Dorftreff und Kneipe "Schule" erfolgreich 

Bürgergenossenschaft Dalwigksthal feiert fünfjähriges Bestehen

+
Gehören zum Team aus Genossenschaftsmitgliedern, Mitarbeiterinnen, ehrenamtlichen Helfern, Vorstand und Aufsichtsrat, das Dorftreff und Kneipe wuppt: (von links) Christiane Tripp, Christine Grötecke, Frauke Frank, Susanne Wittmer, Birgit Emde, Mechthild Emde, Andrea Huneck und Arne Steinbrink, der im Frühjahr neu in den Vorstand gewählt wurde.

Fünf Jahre jung und viel geschafft: 2012 gründeten Dalwigksthaler die Bürgergenossenschaft Schule – die erste und einzige Bürgergenossenschaft in Hessen, die sich soziale Ziele gesetzt hatte.  Am Samstag feiern sie das fünfjährige Bestehen ihrer außergewöhnlichen Organisation.

Mittlerweile hat sich der Dorftreff als ein kleiner gastronomischer Betrieb mit Biergarten und eigener Küche etabliert, der auch große Feste ausrichtet – und ein Treffpunkt ist für alle aus dem Dorf und Umgebung. „Frühstücke wurden zu Werbeträgern, die Genossenschaft hat inzwischen viele Buchungen: Wandergruppen melden sich an, und Feiern mit sieben Dutzend Gästen sind keine Seltenheit“, erklärt Vorsitzender Bernd Wecker.

Der Vorstand, der gerade bestätigt wurde, sei so besetzt, dass jeder etwas besonders gut kann und erledigt. „So ist die Arbeit auf mehrere verteilt.“ Die Stimmung in der Genossenschaft ist gut. „Es hat noch kein Mitglied seinen Anteil zurückgegeben, stattdessen kommen ein bis zwei neue Mitglieder im Jahr hinzu. Verluste sind lediglich durch Todesfälle zu verzeichnen. Aktuell haben wir 51 Mitglieder“, sagt Wecker.

Details und Hintergründe finden Sie am Donnerstag, 20. Juli, in der Waldeckischen Landeszeitung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare