Stichwahl wird zum Auszählungs-Krimi

Henning Scheele gewinnt Bürgermeisterwahl in Lichtenfels

+
Henning Scheele mit seiner Frau Sandra und zweien seiner drei Kinder, Tabea und Leander.

Lichtenfels. Mit 52,07 Prozent gewinnt Henning Scheele die  Bürgermeisterwahl in Lichtenfels. Die zweite Kandidatin Sina Best kommt auf 47,93 Prozent der Stimmen.

+++++Aktualisiert um 21 Uhr+++++  Damit hat der Christdemokrat Henning Scheele (48) im Vergleich zur ersten Wahl vor zwei Wochen deutlich aufgeholt. Am 15. September lag er mit 33,03 Prozent der Stimmen 14 Prozentpunkte hinter der Sozialdemokratin Sina Best (31), die 47,04 Prozent der Stimmen auf sich vereinigte. Die Stichwahl war spannend bis zur letzten Minute.

 „Hitchcock hätte seine wahre Freude daran gehabt“, sagte Bürgermeister Christian Klein aus Battenberg, der dem Sieger schließlich im Namen aller Waldeck-Frankenberger Bürgermeister gratulierte. In der Tat: Wurden von Bürgermeister Uwe Steuber neue Ergebnisse angekündigt, hätte man eine Stecknadel in der Mehrzweckhalle Goddelsheim fallen hören können. Dort hatten sich am Abend rund 450 Interessierte versammelt, um den Auszählungskrimi zu verfolgen.

 „Ich habe selten einen so spannenden Wahlkampf und Wahlabend erlebt“, sagte Landrat Dr. Reinhard Kubat und gratulierte Henning Scheele. „Sie sind ein ausgesprochen kompetenter Mann. Ich reiche Ihnen meine Hand zur Zusammenarbeit“, sagte Kubat – und dankte auch Sina Best. „Sie hat einen aufopferungsvollen, fairen und sehr verbindlichen Wahlkampf bestritten“, unterstrich er. 

Großen Applaus gab es daraufhin für Sina Best, die schwer enttäuscht, und dennoch gefasst war. „Ich bedanke mich bei all meinen Wählern, die bei der Stange geblieben sind. Der Wähler hat entschieden, und ich akzeptiere das natürlich. Henning Scheele wünsche ich ein gutes Händchen. Meinem tollen Team und meiner Familie danke ich sehr. Ich gebe nicht auf“, sagte Sina Best gegenüber der WLZ. „Vielen Dank all den Wählern, die heute nochmals zur Wahlurne gegangen sind“, sagte Henning Scheele, der sich erst mal sammeln musste, weil bis zum letzten Ortsergebnis noch alles offen war: „Ich werde mich ab jetzt in mein neues Amt einarbeiten.“

Die Wahlbeteiligung ist im Vergleich zum ersten Wahlgang gesunken, von 72,91 auf aktuell 70,32 Prozent.

So hat Lichtenfels gewählt.

Im ersten Wahlgang vor 14 Tagen hatte Sina Best hat mit 47,04 Prozent der Stimmen nur knapp die absolute Mehrheit verpasst. Henning Scheele schaffte mit 33,03 Prozent der Stimmen ebenfalls den Einzug in die Stichwahl.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare