Lichtenfelser Christdemokraten stellen Kandidaten für die Kommunalwahl vor

CDU Lichtenfels: „Wollen stärkste Fraktion bleiben“

Die Kandidaten der CDU Lichtenfels für die Kommunalwahl am 14. März: 19 Frauen und Männer bewerben sich für einen Platz in den politischen Gremien der Stadt. Das Foto entstand im November 2020. 
+
Die Kandidaten der CDU Lichtenfels für die Kommunalwahl am 14. März: 19 Frauen und Männer bewerben sich für einen Platz in den politischen Gremien der Stadt. Das Foto entstand im November 2020. 

Die CDU Lichtenfels stellt ihre Kandidaten vor, die für die Kommunalwahl am 14. März kandidieren. Die Liste haben die Mitglieder bereits im November zusammengestellt – unter den besonderen Umständen und Herausforderungen durch die Pandemie.

Lichtenfels - „Wir sind sehr froh, dass wir eine ganze Reihe von engagierten Lichtenfelser Bürgerinnen und Bürgern finden konnten, die sich für die Belange ihrer Heimatkommune auch in den politischen Gremien der Stadt Lichtenfels einsetzen wollen“, erklärt CDU-Vorsitzender Karl Hendrik Oppermann. Oppermann, Studienrat für Wirtschaftswissenschaften und Politik, Betreiber eines landwirtschaftlichen Familienbetriebes und seit zwei Wahlperioden Stadtrat im Magistrat, führt die Liste an.

Auf dem zweiten Platz folgt der langjährige Fraktionsvorsitzende Eckhard Schnatz aus Immighausen, auf Platz 3 Birgit Vogt aus Sachsenberg, die bislang der SPD angehörte und seit 1994 Kommunalpolitik in Lichtenfels betreibt.

„Nicht nur, dass unsere Kandidaten einen Querschnitt der Lichtenfelser Bevölkerung darstellen, besonders freut es mich, dass es uns gelungen ist, sechs Frauen und vier Kandidaten unter 35 zu gewinnen“, betont Friedrich Göge, der auf dem vierten Platz der Liste kandidiert.

Er bringt langjährige Erfahrung als Stadtverordneter und Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses ein. Auf ihn folgt der Agrartechniker und Experte für Erneuerbare Energien, Gerhard Buckert aus Fürstenberg. Der langjährige Vorsitzende des Mündener Schützenvereins, Thomas Vesper, kandidiert auf Listenplatz 6. Der stellvertretende Ortsvorsteher von Goddelsheim und Stadtverordnete Helmut Bangert findet sich auf dem siebten Platz, Dipl.-Ing. Mechthild Emde aus Dalwigksthal war bereits Stadträtin und bewirbt sich auf Listenplatz 8.

Bernd Göckel kandidiert auf CDU-Liste

Die Kandidatur des Sachsenbergers Bernd Göckel auf der Liste der CDU Lichtenfels ist eine faustdicke Überraschung. Der Bankkaufmann im Ruhestand engagiert sich bereits seit 35 Jahren in der Lichtenfelser Stadtverordnetenversammlung, jedoch stets als Mitglied der SPD-Fraktion. Der SPD ist der gebürtige Höringhäuser vor gut 50 Jahren beigetreten, „im Juso-Alter“, wie er berichtet. Seit 1997 bekleidet er das Amt des Stadtverordnetenvorstehers.

Zusammen mit Magistratsmitglied Birgit Vogt ist er im vergangenen Jahr aus der SPD ausgetreten – als Konsequenz von Querelen, die in Zusammenhang mit dem Lichtenfelser Bürgermeisterwahlkampf 2019 standen. Was dort hinter den Kulissen gelaufen sei, habe er „nicht für gut heißen können“, erklärt er auf Nachfrage der Landeszeitung.

Als Parlamentschef sei er immer neutral gewesen, „ich konnte mit allen nach der Sitzung noch ein Bierchen trinken,“ verweist er auf das sogenannte „Lichtenfelser Model“. Da sich Christdemokraten und Sozialdemokraten im Parlament seit 35 Jahren gut verstanden hätten, „hatte ich kein Problem damit, mich auf der Liste der CDU aufstellen zu lassen, als man auf mich zukam“. CDU-Parteimitglied sei er nicht. (Marianne Dämmer)

Es folgen Klaus Debus, organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes Waldeck-Frankenberg, und seit acht Jahren Stadtbrandinspektor sowie Alexandra Paul, die sich als Stadtjugendfeuerwehrwartin engagiert. Weiter auf der Liste: Landwirt Manfred Stracke aus Goddelsheim, neben seiner Tätigkeit als Landwirt seit vielen Jahren Stadtverordneter und engagiert im Jagdvorstand, der Fürstenberger Ortsvorsteher Arno Huhn, Evelyn Vesper aus Münden, der Naturschutz und junge Familien am Herzen liegen, Agraringenieur Michael Bergmann aus Immighausen, Carolin Steuber aus Goddelsheim, die dort in vielen Vereinen, besonders als Vorsitzende des Elternbeirats im Kindergarten, engagiert ist.

Die folgenden Plätze auf der Liste sind: Bankkaufmann Michael Schnatz, er engagiert sich in Vereinen seines Heimatortes Rhadern, die kaufmännische Angestellte Elke Zarges aus Fürstenberg, die seit der letzten Wahl die Lichtenfelser Belange im Kreistag vertritt, und der Dipl.-Verwaltungswirt Karl-Heinz Wilke aus Goddelsheim.

Sowohl Karl-Heinz Wilke als auch Elke Zarges bewerben sich außerdem bei der Wahl zum Kreistag auf den Plätzen 17 und 21.

Die Liste der CDU Lichtenfels wird abgerundet durch die Kandidatur von Bernd Göckel aus Sachsenberg.  (red/md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare