Stadt Lichtenfels überlegt Kauf des Goddelsheimer Pfarrhauses

Dritte Gruppe für Kindergarten Sachsenberg

+
Das Pfarr- und Gemeindehaus in Goddelsheim will die Stadt Lichtenfels eventuell kaufen.  

Lichtenfels – Der Ausstattung ihrer Kindergärten widmet die Stadt Lichtenfels sich im laufenden Jahr mit vergrößertem Augenmerk. Lärmschutz, mehr Sicherheit und mehr Platz sind aktuelle Themen. Auch steht der Kauf des Goddelsheimer Pfarrhauses im Gespräch.

Fürstenberg

In Fürstenberg soll das Gebäude, in dem der Kindergarten untergebracht ist, mit einer Außentreppe ausgestattet werden. Die soll als zweiter Fluchtweg dienen. „Dann können Räume im ersten Obergeschoss auch als Rückzugsorte für die Kinder genutzt werden, vor allem während der Nachmittagsbetreuung, die derzeit rund zehn Kinder in Anspruch nehmen“, sagt Bürgermeister Uwe Steuber. Veranschlagt seien rund 15 000 Euro.

Sachsenberg

Im Sachsenberger Kindergarten, der im Jahr 2016 in modulbauweise an der Knöchelhalle entstand, werden derzeit rund 40 Kinder betreut. Elf Kinder stehen auf der Warteliste, erklärt der Lichtenfelser Rathauschef. „Wir müssen also mehr Raum zur Verfügung stellen für eine dritte Gruppe und holen gerade einen Kostenvoranschlag ein für den Anbau eines dritten Moduls. Außerdem prüfen wir Fördermöglichkeiten“, erklärt Steuber. Nach derzeitigem Stand könnte das dritte Baumodul in Richtung Gewerbebetrieb entstehen.

Mehr Kinder gibt es in Sachsenberg, also muss am Kindergarten angebaut werden.

Der Anbau solle noch im laufenden Jahr erfolgen. In der Zwischenzeit würden die Kinder in anderen Räumen betreut – etwa im Bürgerhaus oder in anderen leer stehenden Gebäuden, erklärt Uwe Steuber auf WLZ-Nachfrage.

Immighausen

Der Gruppenraum im eingruppigen Kindergarten Immighausen soll mit Lärmschutz ausgerüstet werden: „Unter der Decke werden spezielle Platten angebracht, um den Lärmpegel zu senken,“ sagt Rathauschef Steuber. Dafür investiert die Stadt 3 500 Euro.

Goddelsheim

In Goddelsheim steht das alte Pfarrhaus samt Gemeindesaal und großem Garten zum Verkauf. Da es direkt an den Kindergarten angrenzt, hat die Stadt Lichtenfels ihr Interesse an einem Kauf des Objekts bekundet. „Wir wollen den Kindergarten, der derzeit drei Gruppen hat, zentral im Ort behalten und zukunftsfähig machen. Es ist also sinnvoll zu überprüfen, ob das alte Pfarrhaus integriert werden kann – bevor das Haus verkauft wird und man sich später ärgert“, erklärt Bürgermeister Steuber. Derzeit wird der Zustand des Gebäudes untersucht, um Umbaukosten zu errechnen – auch mit Blick auf Fördergelder, die für Kauf und Umbau nötig seien. „Bis November müssen wir einen Förderantrag an das Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung einreichen, es ist also Eile geboten“, erklärt Steuber.

Das neue Pfarrhaus soll hinter der Goddelsheimer Kirche entstehen. „Die Planungen sind fertig, die Aufträge vergeben, die Grundsteinlegung wird Anfang April stattfinden“, sagt Pfarrer Klaus Nobiling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare