Großes Angebot an liebevollen Handwerksarbeiten und Biowaren

Dritter Markt „Kunst & Genuss“ lockt Hunderte Besucher nach Immighausen

+
Beim Markt „Kunst & Genuss auf Caspes Hof“: Jürgen Vollbracht aus Willingen ließ sich bei seinen Holzschnitzarbeiten über die Schulter blicken.

Lichtenfels-Immighausen - Nach vier Jahren Pause lockte der dritte Markt „Kunst & Genuss auf Caspes Hof“ am Sonntag hunderte Besucher nach Immighausen.

Sie flanierten gemütlich an den Ständen vorbei, bewunderten die vielen liebevoll gestalteten Handarbeiten und kamen mit den Kunsthandwerkern aus der Region oder mit anderen Besuchern ins Gespräch. 

„Wir sind überwältigt von den Besucherzahlen“, sagte Margarete Stracke, die den Markt mit Manuela Knipp und Helmut Scheve organisiert hat. Schon bei der Andacht am Morgen hätten die Plätze im Hofcafé nicht ausgereicht. Pfarrer Burkhard Uffelmann hielt den Gottesdienst, den der Posaunenchor Nieder-Ense/Immighausen unter der Leitung von Tobias Vesper musikalisch begleitete. 

Ortsvorsteher Axel Jakobi eröffnete den Markt. Sofort waren die Stände dicht umlagert, denn dort gab es viel zu entdecken. 

Breite Auswahl an zahlreichen Ständen

Strickarbeiten: Undine Bienhaus aus Battenberg.

Manuela Knipp bot allerlei dekorative „Landideen“ aus Holz und Stoff an, Helmut Scheve Holzkunst und Tischdekoration, Margarete Stracke Blumentöpfe und Blumen. 

öpferarbeiten: Ulla Mikol aus Hillershausen

Töpferarbeiten präsentierten Ulla Mikol aus Hillershausen und Cornelia Pfingst aus Ober-Ense. Strickarbeiten gab es von Undine Bienhaus aus Battenberg und von Laura Faust aus Frankenberg, Schmuck vom Edersee von Christine Hoffmann aus Battenberg und Ann-Katrin Göbel aus Meineringhausen, Patchwork-Arbeiten von Katrin Stephan-Metz aus Frankenau und Faltkunst von Annegret Walter aus Flechtdorf. 

Die Malerin Inge Kümperling aus Usseln stellte einige Bilder aus, Stephanie Rebhan-Brüne aus Niedenstein bot handgesiedete Seifen an, Martina Nitsche aus Medebach bemalte Deko-Steine, Doris Ruppert aus Wellen Filzarbeiten und Katharina Knöß aus Bottendorf Blumengestecke. Mit ihren Leuchten war Julia Bauer aus Battenberg vertreten.

Erstmals war die Meineringhäuser Familie von Friedrich Kalhöfer dabei, das Angebot der Direktvermarkter mitten auf dem geräumigen Hof reichte von Kürbissen über frische Eier, Rapsöl und Honigprodukte bis zu Gemüse und Kartoffeln. 

Außerdem zu haben waren Bio-Kräuter, Teemischungen und Smoothies von „Tilly & Polle“ aus Immighausen, Säfte der Vöhler Fruchtkellerei Beranek oder frisch gebackenes Brot der mobilen Bäckerei Haufe. 

Das Kuchenbuffet im im Hofcafé: Die Marktbesucher genossen die große Auswahl.

Edeltraud Rößner aus Immighausen servierte Ofenkuchen, auch als "Waldecker Schepperlinge" bekannt. Außerdem gab es Gegrilltes, kalte Getränke und am großen Buffet im Hofcafé Kaffee und eine riesige Auswahl an Kuchen. 

Besonderes Flair

Das Fachwerkensemble von Stracken Hof sorgte für ein besonderes Flair, das zu den handgemachten angebotenen Waren hervorragend passte. Die Besucher ließen sich auch von den dunklen Wolken und ein paar Tropfen Regen am Nachmittag nicht beeindrucken. Unter Zeltdächern und in den Scheunen fand sich ein trockenes Plätzchen. 

Und viele nahmen sich eine Mütze für den nahenden Herbst, Deko für ihr Heim oder frische Bioprodukte mit nach Hause. Viele Immighäuser Frauen, die „Mönche“ und Mitglieder des Sportvereins halfen beim Markt wieder mit. Der Erlös des Festes wird erneut für einen guten Zweck gespendet. (-sg-)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare