60 Jahre Spielmannszug – 40 Jahre Jugendwehr - Lob für tatkräftiges Eingreifen

Freiwillige Feuerwehr Sachsenberg: 120 Jahre im Einsatz

+
Seit Frühjahr ist Wiltrud Haase Wehrführerin der Frewilligen Feuerwehr Sachsenberg, die am Wochenende ihr 120-jähriges Bestehen feiert.

Sachsenberg. Einen dreifachen Grund zu feiern hat die Freiwillige Feuerwehr Sachsenberg: 120 Jahre ist sie für den Brandschutz im Einsatz. Zugleich besteht der unter seiner Fahne laufende Spielmannszug seit 60 Jahren und die Jugendfeuerwehr seit 40 Jahren. Die runden Geburtstage feiern die Sachsenberger und ihre Gäste am kommenden Wochenende im Rahmen des Altstadtfestes rund um den Marktplatz.

Die zwei verheerenden Stadtbrände in Sachsenberg 1844 und 1889 waren ein Hauptgrund dafür, 1897 eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen, obwohl es eine Pfichtfeuerwehr gab. Gleich 50 Männer hatten im Februar 1897 ihren Beitritt erklärt. Erster Hauptmann wurde damals Heinrich Böhle.

Viele Brände mussten die freiwilligen Helfer seitdem löschen, ob in Sachsenberg oder den umliegenden Orten – darunter mehrere Großbrände in Sägewerken.  Im Laufe der Jahre kamen zum reinen Feuerschutz auch immer mehr technischen Dienstleistungen hinzu, etwa nach Überflutungen oder Unfällen; in Seminaren sammelten die Sachsenberger das nötige Wissen.

1957 gründeten einige der Feuerwehrkameraden einen Spielmannszug, der seitdem das kulturelle Leben in und um Sachsenberg belebt. Aktuell gehören ihm rund 25 Mitglieder an. 1976 wurde die Jugend-Feuerwehr gegründet; sie startete mit 15 Jugendlichen, so viele gehören ihr auch derzeit wieder an.

Der Freiwilligen Feuerwehr in Sachsenberg, die sogar ein eigenes Lied hat, gehören derzeit 33 Aktive an. Seit Frühjahr 2017 steht erstmals eine Frau an der Spitze der Einsatzkräfte: Wiltrud Haase wurde zur Wehrführerin gewählt.

Am Samstag um 15 Uhr beginnt der Spielmannszug das Programm rund um Marktplatz und altes Gerätehaus. Die Feuerwehr stellt Fahrzeuge aus, zeigt Löschübungen und demonstriert eine Fettexplosion. Die Minibienen treten auf, die Landfrauen sorgen für frische Waffeln. Um 19 Uhr beginnt der Festabend mit Ehrungen, anschließend spielt das Trio „Die Musik“ zum Tanz auf. Am Sonntag beginnt um 10.45 Uhr ein Festgottesdienst. Um 12.30 Uhr stehen die Kleinen im Mittelpunkt: Für die Kinder aus Sachsenberg und Umgebung gibt es Bungee-Run, Kinderschminken, eine Hüpfburg, Spielmobil und Bogenschießen. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare