Lichtenfelser Bauhof hat Kleinod saniert

Sachsenberger Friedhof verschönert

+
Der Friedhof Sachsenberg bietet wieder einen ordentlichen Anblick. Alexander Peter und Klaus Friedewald vom Lichtenfelser Bauhof sowie Bürgermeister Uwe Steuber (v.l.) stehen vor den neu gebauten Abfallgruben.

Der Sachsenberger Friedhof ist nicht nur eine letzte Ruhestätte. Er ist auch ein Kleinod – außergewöhnliche historische Grabmäler finden sich dort. Nach zweijähriger Sanierung bietet der Friedhof wieder einen gebührenden Anblick.

Lichtenfels-Sachsenberg. Der Sachsenberger Friedhof ist nicht nur eine letzte Ruhestätte. Er ist auch ein Kleinod – außergewöhnliche historische Grabmäler finden sich dort. Nach zweijähriger Sanierung bietet der Friedhof wieder einen gebührenden Anblick. Unebene Wege und Rasenflächen, Frostschäden am Ehrenmal, marode Abfallgruben und abgebrochene Böschungen – noch vor zwei Jahren war der parkähnliche Friedhof in Sachsenberg in einem jämmerlichen Zustand. 2011 wurden 45 000 Euro dafür angedacht, das Bild zu ändern, doch „wir waren der Ansicht, dass die Mitarbeiter des Bauhofs den Friedhof nach und nach selbst in Schuss bringen können – und die Stadt so Geld sparen kann“, sagt Bürgermeister Uwe Steuber. 2014 begann der Bauhof mit den Arbeiten, seitdem hat sich viel getan.

Mehr lesen Sie in der Ausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am 3. Oktober 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare