Bauarbeiten haben begonnen

Gelände vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Neukirchen wird verschönert

Neukirchen, DGH, Ortsvorsteher Richard Hast, Bürgermeister Henning Scheele (vorn, von links), Ortsbeiratsmitglieder (von links) Claudia Hummel, Martin Schäfer und Tanja Schnell sowie David Martini, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr.
+
Freuen sich auf einen neu gestalteten Vorplatz: Ortsvorsteher Richard Hast und Bürgermeister Henning Scheele (vorn, von links), Ortsbeiratsmitglieder (von links) Claudia Hummel, Martin Schäfer und Tanja Schnell sowie David Martini, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr.

Das Gelände vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Neukirchen wird verschönert.

Fast 18 Jahre mussten die Neukirchener warten, diese Woche geht ihr Wunsch endlich in Erfüllung: Die Bauarbeiten zur Verschönerung des Vorplatzes am Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“ haben begonnen. Der Vorplatz soll optisch aufgewertet und barrierefrei werden – außerdem wird die Verkehrssicherung zum direkt angrenzenden Feuerwehrhaus verbessert.

Deutlich offener und luftiger soll der Platz am Vogelbusch gestaltet werden, damit er moderner wirkt und es mehr Platz für Veranstaltungen und Dorffeste gibt. Die Büsche und Bäume, die jetzt eine Grenze zur Straße markieren, werden bis auf die beiden Kastanienbäume weggenommen. Rund 850 Quadratmeter werden neu gestaltet – das meiste davon mit Gestaltungspflaster, erklärt Bauamtsleiter Thomas Krause. Ausgewählt worden sei gerumpeltes Pflaster in einem Herbstlaub-Ton, das gebrochene Ecken und Kanten habe und damit Natursteinpflaster ähnlich sehe.

Auf 280 Quadratmetern wird Asphalt ausgebracht. „Vor allem die Zufahrt zum Feuerwehrhaus wird mit Asphalt ausgebaut wegen der schweren Fahrzeuge. Asphalt wird aber auch für Anpassungsarbeiten benutzt“, erklärt Thomas Krause. Zur Entwässerung, aber auch zur Absetzung der verschiedenen Flächen werden zudem 350 laufende Meter Natursteinrinne verlegt. Parkplätze für die Mieter und Feuerwehrleute werden grau gestaltet, sechs Straßenabläufe neu gesetzt. „Die Zufahrt zum Feuerwehrhaus wird so gestaltet, dass sie nicht mehr zugeparkt werden kann“. Kleine Grünflächen sollen für eine Abgrenzung zur Straße hin sorgen, aber auch die Flächen aufwerten, erklärt der Bauamtsleiter.

250 000 Euro Bauvolumen

Das Bauvolumen beträgt insgesamt 250 000 Euro, davon entfallen 205 000 Euro auf die Pflasterarbeiten, erklärt Bürgermeister Henning Scheele: „90 Prozent davon kommt aus der Hessenkasse“, einem Investitionsprogramm des Landes Hessen. Die Bauarbeiten wurden immer wieder verschoben, weil die Stadt ihr begrenzt zur Verfügung stehendes Geld für als dringlicher eingestufte Investitionen ausgab. Erst das Investitionsprogramm des Landes Hessen macht den Umbau des Vorplatzes nun möglich.

„Wir sind froh, dass es jetzt losgeht“, sagt Ortsvorsteher Richard Hast: „Das ist eine tolle Sache für unseren Ort,“ betont er. „Auch die Belange der Freiwilligen Feuerwehr und der Vereine wurden berücksichtigt“, sagen Claudia Hummel, Tanja Schnell und Martin Schäfer vom Ortsbeirat sowie David Martini, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in Neukirchen.

Zwei Monate Bauzeit

Die Bauzeit soll etwa zwei Monate betragen. „Die Übergabe machen wir dieses Jahr wohl nur in einem kleinen Rahmen“, sagt Ortsvorsteher Hast mit Blick auf die Corona-Epidemie. Doch im kommenden Jahr soll der neu gestaltete Platz – nach so langer Wartezeit – mit einem größeren Fest offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. (Marianne Dämmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare