Frauen aus Münden und Goddelsheim singen bei Pop-Oratorium „Luther“ mit

"Gigantisches Erlebnis" für Lichtenfelser Sängerinnen

+
30 Sängerinnen des Frauenchors Goddelsheim und der „Klangfarben“ Münden gestalteten das Pop-Oratorium „Luther“ mit. Sie erlebten eine unvergesslich stimmgewaltige Aufführung.

Lichtenfels. Rund 1300 Sängerinnen und Sänger gestalteten am vergangenen Samstagabend in Hannover den Tournee-Auftakt des  Pop-Oratoriums „Luther“ mit – und 30 Sängerinnen vom Frauenchor Goddelsheim und den „Klangfarben“ Münden waren dabei.

Vor mehr als 6000 Zuhörern führten sie zusammen mit Symphonieorchester, Band, Musical-Darstellern und Dirigenten das Musical in der TUI-Arena auf. Ihr Fazit: „Ein gigantisches Erlebnis.“

Zum Reformationsjubiläum schrieben Michael Kunze und Dieter Falk das Pop-Oratorium „Luther“, am 31. Oktober 2015, dem Reformationstag, wurde es in der Dortmunder Westfalenhalle uraufgeführt. Im Reformationsjahr 2017 tourt das Musical durch zehn Städte Deutschlands, den Auftakt machte es am Samstag in Hannover. Das Besondere des Werkes: Zu professionellen Musicaldarstellern, Orchester und Band gesellt sich für jede der Veranstaltungen ein Chor von 1500 bis 2500 Sängern hinzu.

Claudia Vach, Chorleiterin des Frauenchors Goddelsheim und der „Klangfarben“ Münden, hatte schon beim Kirchentag 2015 von dem außergewöhnlichen Projekt gehört, sich die Uraufführung am Reformationstag 2015 in Dortmund angeschaut – und ihre Begeisterung an die Sängerinnen daheim weitergegeben. So meldeten sich 30 Frauen aus beiden Chören für das Riesenchorkonzert an und probten seit Januar jeweils nach den Gesangsstunden.

Wie der Auftritt den Frauchen aus Lichtenfels gefallen hat, lesen Sie in der Druckausgabe der Waldecksichen Landeszeitung am Mittwoch, 18. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare