1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Lichtenfels

Großes Interesse für Bambini-Feuerwehr in Sachsenberg

Erstellt:

Kommentare

Mit viel Freude bei der Sache: Die Bambini-Feuerwehr in Sachsenberg. Die Leiterin der Jugend-Feuerwehr, Alexandra Paul, (von links) hatte sie im Dezember 2021 ins Leben gerufen, nun hat sie die Leitung an Marcus Reidel übergeben, vertreten wird er von Antje Althaus. Wehrführerin Wiltrud Haase, Bürgermeister Henning Scheele, Feuerwehr-Vereinsvorsitzender Dirk Klein und Stadtbrandinspektor Klaus Debus begrüßen das Engagement sehr.
Mit viel Freude bei der Sache: Die Bambini-Feuerwehr in Sachsenberg. Die Leiterin der Jugend-Feuerwehr, Alexandra Paul, (von links) hatte sie im Dezember 2021 ins Leben gerufen, nun hat sie die Leitung an Marcus Reidel übergeben, vertreten wird er von Antje Althaus. Wehrführerin Wiltrud Haase, Bürgermeister Henning Scheele, Feuerwehr-Vereinsvorsitzender Dirk Klein und Stadtbrandinspektor Klaus Debus begrüßen das Engagement sehr. © Marianne Dämmer

Auf großes Interesse stößt die Bambini-Feuerwehr, die in Sachsenberg mit einem Fest offiziell gegründet wurde.

Lichtenfels-Sachsenberg – Bereits seit Dezember 2021 ist die Bambini-Feuerwehr in Sachsenberg aktiv, nun wurde die neue Gruppe mit einem Fest am Feuerwehrhaus auch offiziell ins Leben gerufen. In die Bambiniwehr dürfen Mädchen und Jungen ab einem Alter von sechs Jahren – insgesamt gehören der Gruppe bereits zwölf Kinder an.

Geleitet wird die Gruppe von Marcus Reidel. Er hat die Aufgabe am vergangenen Freitag von Alexandra Paul übernommen, seit 2017 Leiterin der Sachsenberger Jugendfeuerwehr, die die Bambini-Gruppe im Dezember 2021 gegründet hatte. „Mich haben so viele Kinder angesprochen, sie würden so gern in der Jugendfeuerwehr mitmachen. Mit Blick auf ihr Alter musste ich sie immer vertrösten, denn um in die Jugendwehr aufgenommen zu werden, muss man zehn Jahre alt sein. Also haben wir das neue Angebot geschaffen, damit auch die Jüngeren mitmachen können“, erklärt die engagierte Feuerwehrfrau.

Marcus Reidel hatte in der Leitung der Bambini-Gruppe von Anfang an mitgearbeitet, unterstützt wird er dort nun von seiner Stellvertreterin Antje Althaus. Alle 14 Tage treffen sie sich im Bürgerhaus, um spielerisch und kreativ Themen rund um die Feuerwehr anzugehen. „Die Kinder lernen zum Beispiel, einen Notruf abzusetzen, wie eine Kübelspritze funktioniert oder wie man kleine Schläuche aufrollt. Wir basteln, malen, spielen. Wir bereiten sie auf die Jugendfeuerwehr vor, ohne vorzugreifen“, erklären Alexandra Paul und Marcus Reidel. Wichtig sei ihnen, den Kindern nicht nur zu zeigen, wie ein Feuer gelöscht oder einem Menschen in Not geholfen wird. „Die Kinder sollen auch lernen, wie sie sich selbst helfen, indem sie Gefahren erkennen und sich richtig verhalten“.

Alexandra Paul dankte am Freitag den Eltern für die Bewirtung und der Jugendfeuerwehr, der rund 18 Jugendliche angehören, für die Betreuung der Spiele beim Bambini-Fest. „Es ist wichtig und gut, dass sich junge Leute für die Feuerwehr engagieren und andere motivieren mitzumachen, damit wir auch in zwanzig Jahren noch aktive Brandschützer in Lichtenfels haben“, lobte Bürgermeister Henning Scheele.

„Ich bin sehr froh und stolz auf Euch in Sachsenberg. Euer Engagement zeigt, wie groß Euer Interesse an der Feuerwehr ist. Für die Aktiven ist es gut zu wissen, dass ihre Arbeit weitergehen wird – Ihr garantiert die Sicherheit aller Bürger in Lichtenfels“, unterstrich Stadtbrandinspektor Klaus Debus und überreichte einen Kohlenmonoxid-Warner des Kreisfeuerwehrverbandes an Wehrführerin Wiltrud Haase. Sie dankte Alexandra Paul und betonte: „Ich bin froh über die Bambinigruppe, wir brauchen den Nachwuchs“.

Mehr als 30 Kinder waren der Einladung der Feuerwehr zum Bambinifest gefolgt, genossen Grillwürstchen und frische Waffeln sowie allerlei Bastel- und Malaktionen und später am Abend noch einen Fackelzug durch die Altstadt.

In der Stadt Lichtenfels gibt es nach Angaben von Stadtbrandinspektor Klaus Debus jeweils Jugendfeuerwehren in Rhadern, Goddelsheim, Fürstenberg, Sachsenberg und Münden. Bambiniwehren sind in Goddelsheim, Fürstenberg Münden und Sachsenberg aktiv.

Alle zwei Wochen treffen sich die Bambinis in Sachsenberg. Wer bei ihnen mitmachen möchte, kann sich gern an Marcus Reidel wenden, Tel. 0177 14 91 421.

Von Marianne Dämmer

Auch interessant

Kommentare