Mündener Karnevalisten übernehmen Regie in der Stadtverwaltung

Sturm aufs Lichtenfelser Rathaus

+
Die Karnevalisten aus Münden übernahmen gestern zum 22. Mal die Regie im Goddelsheimer Rathaus – mit so vielen Närrinnen und Narren wie noch nie.

Goddelsheim. Vier Donnerschüsse, viel Musik und ein dreifach donnerndes Helau: Die Karnevalisten aus Münden übernahmen gestern zum 22. Mal die Regie im Goddelsheimer Rathaus – mit so vielen Närrinnen und Narren wie noch nie.

Jedoch ohne Konfetti, weil das Rathaus-Team durch Krankheit schwer geschwächt ist. Das machte Hartmut Brand, seit 1996 Präsident der Mündener Karnevalsgesellschaft, auch gleich zum Thema: „Früher gaben sie als Bürgermeister an, „Ich, Uwe, bin auch ein Karnevalsmann. Sie hatten sogar ‘ne Büttenrede bereit. Doch das ist längst Vergangenheit. Kommen heut die Mündener Jecken, sind die Mitarbeiter krank, oder tun sich verstecken... Deshalb tät der Verwaltung wirklich gut eine Transfusion mit Mündener Narrenblut!“.

Bevor Präsident, Elterrat und Narrengemeinde dem Rathaus-Team das verpassen konnten, ging es dem Bürgermeister erst mal an den Schlips: Wie es die Tradition zu Weiberfastnacht verlangt, setzte Prinzessin Prinzessin Lea I. von Hessen-Frießes (Lea Frieß) vergnügt mit der Schere an – und weg war der Schlips aus dem Jahr 1993.

Viel Applaus gab es für Karl Friedrich Kraushaar,  der als Pate Don Frederico auftrat.

Anschließend machten sie und Prinz Prinz Björn I. (Björn Vesper), begleitet vom Kinderprinzenpaar Prinz Leon I. und Prinzessin Marie I. (Leon Bromme und Marie Vesper), dem Bürgermeister auch den Rathausschlüssel abspenstig. Der durfte damit von der Verwaltungsarbeit Abstand nehmen und einen Walzer mit der Prinzessin tanzen, musste sich aber so manch lustigen und kernigen Spruch gefallen lassen vom Paten Don Frederico, alias Karl Friedrich Kraushaar: Mit umgedichteten Liedern nahm er Bürgermeister, Verwaltung und Bauhof ordentlich aufs Korn. Für seine Schenkelklopfer war ihm viel Applaus sicher; Singen und Schunkeln zu Sekt, Bier und Saft rundeten den Rathaussturm ab.

Das war der Auftakt der närrischen Tage: Weiter geht es am Sonntag in der Karnevalshochburg Münden mit der Prunksitzung der Kinder um 14.11 Uhr und der Großen Prunksitzung um 20.11 Uhr, jeweils in der Festhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.