Neuer Schützenkönig übernimmt am kommenden Wochenende offiziell die Regentschaft

Felix Vesper schießt in Münden den Vogel ab

+
Nach dem spannenden Vogelschießen in Münden: (von links) Thomas Vesper (Krone), Paul Althaus (Vize-König), das neue Königspaar Felix Vesper und Janine Schmidt sowie Marc Stietz (rechter Flügel).

Lichtenfels-Münden – Felix Vesper jubelte laut: Er ist neuer Schützenkönig in Münden. Der noch amtierende Schützenkönig Ralf Grebe hatte am Samstagnachmittag das Vogelschießen in der Bormhecke eröffnet. Insgesamt 24 Schützen beteiligten sich.

Das Schießen begann um 16.30 Uhr. Bevor das Feuer auf den Adler eröffnet wurde, galt es zunächst, die Trophäen abzuschießen. Der erste Jeck fiel durch Tim Scheuermann beim sechsten Schuss. Den zweiten Jeck holte sich Friedrich Vesper mit dem 65. Schuss. Die Krone fiel beim 100. Schuss durch Thomas Vesper. Marc Stietz sicherte sich mit dem 221. Schuss den rechten Flügel.

„Beim Endkampf haben fünf Leute um den Vogel geschossen“, sagte Frank Fries, Schriftführer des Schützenvereins. Bevor der arg gerupfte Adler zu Boden ging, vollführte er bei manchen Treffern noch einige Drehungen, bevor er beim 233. Schuss um 19.24 Uhr durch Felix Vesper zu Boden stürzte und diesen zum neuen Schützenkönig machte. Zusammen mit seiner Königin Janine Schmidt wird er nun die kommenden zwei Jahre den Schützenverein bei Feiern und Festen würdig vertreten. Den vorletzten Schuss auf den Vogel gab Paul Althaus ab, der damit Vize-König wurde.

Das Vogelschießen in Münden wurde umrahmt von den zünftigen Klängen des Musikzuges Bottendorf. Am kommenden Wochenende werden dann die neuen Hoheiten beim Schützenfest kräftig gefeiert. (nz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare