Will eine "gerechtere Stärkung aller Ortsteile"

Lichtenfels:  Axel Jakobi tritt zur Bürgermeisterwahl an

+
Will Bürgerschaft mehr mit einbeziehen: Axel Jakobi aus Immighausen tritt bei der Bürgermeisterwahl am 15. September als unabhängiger Kandidat an. 

Lichtenfels – Eine Bedenkzeit, in Lichtenfels als Bürgermeisterkandidat anzutreten, brauchte Axel Jakobi nicht. „Mir war sofort klar, dass ich diese Herausforderung annehmen werde und das wunderschöne Lichtenfels vertreten will“, sagt der 53-jährige Immighäuser.

Als erster Bewerber hat er seinen Hut bereits im Mai in den Ring geworfen – als parteiloser und unabhängiger Kandidat. „Das ist mir wichtig“, betont Axel Jakobi. Als Ortsvorsteher von Immighausen habe er sein Engagement bereits unter Beweis stellen können. Das entgegengebrachte Vertrauen, ihn als stellvertretenden Schiedsmann für Lichtenfels zu benennen, sei für ihn ein weiterer Antrieb gewesen, für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren.

Axel Jakobi wuchs in Lichtenfels auf, ist verheiratet und hat eine zehnjährige Tochter. „Meine ganze Familie unterstützt mich sehr“, sagt der Kandidat. Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger am Korbacher Stadtkrankenhaus absolvierte er ein zweijähriges Staatsexamen in Anästhesie und Intensivmedizin an der Universität Gießen und unterrichtete nach weiteren Qualifikationen in diesen Fächern sowie in Notfallmedizin.

Es folgte eine weitere Ausbildung zum Hygieneinspektor, und seit 2007 arbeitet er in diesem Beruf beim Kreis Paderborn, ist dort für den Infektionsschutz und die Überwachung von Krankenhäusern und Arztpraxen zuständig. Außerdem arbeitet er an der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf und Berlin und bildet dort die Hygieneinspektoren für zehn Bundesländer aus. Bis 2013 war er Vorstandsvorsitzender des Berufsverbandes für Hygieneinspektoren in Nordrhein-Westfalen und wurde regelmäßig als unabhängiger Fachberater ins Gesundheitsministerium berufen.

Er stehe für eine dynamische, bürgerfreundliche Verwaltung, das Wohl und das direkte Gespräch mit den Bürgern stünden für ihn im Vordergrund, betont Axel Jakobi. Es sei ihm wichtig, Planungen und Entscheidungsprozesse transparent zu gestalten und die Bürgerinnen und Bürger mehr mit einzubeziehen, etwa durch Bürgerforen.

Ein weiteres Ziel sei, „die interkommunale Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden zu intensivieren“, und die Digitalisierung auszubauen. „Beim Thema Digitalisierung in Lichtenfels geht es um mehr als technische Standards“, sagt Axel Jakobi: „Digitale Innovationen können helfen, wegfallende oder eingeschränkte Infrastruktur zu ersetzen – und neue Impulse für das Dorfleben zu setzen“. Das sei ein Weg, die bestehenden Betriebe zu unterstützen. Überhaupt sei das Gewerbe zu stärken und mit eventuell neuen Gewerbeflächen Arbeitsplätze zu entwickeln, betont Jakobi.

Auch wolle er das Miteinander der Generationen und die Jugendarbeit unterstützen. „Die Weiterentwicklung von Kinderbetreuungsangeboten und eine gerechtere Stärkung aller Ortsteile sind mir ein großes Anliegen“, betont er. Dabei gelte die Devise: „Was notwendig ist, steht im Vordergrund. Weitere Schulden auf Kosten unserer Kinder sollen und müssen vermieden werden“. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare