Bürgermeister lobt Mal-Wettbewerb aus und organisiert mit Ortsvorstehern Hilfe für allein stehende ältere Bürger

Lichtenfels: Kinder werden Künstler und Netzwerk für Hilfsbedürftige

+
Möchte Lichtenfelser Kinder motivieren, sich während der Corona-Krise kreativ zu betätigen: Bürgermeister Henning Scheele mit einem Bild, das eine seiner Töchter vor vielen Jahren gemalt hat.   

Alle Kinder der Stadt Lichtenfels ruft Bürgermeister Henning Scheele auf, an einem „Oster-Mal-Wettbewerb“ teilzunehmen. Auch gibt es ein Hilfsnetzwerk für ältere Bürger. 

Lichtenfels „So können die Corona-Krise und die dadurch fehlenden Kontakte mit Freundinnen und Freunden auf kreative Weise hoffentlich etwas kurzweiliger gestaltet werden“, erklärt der Lichtenfelser Rathauschef.

„Malt, klebt, bastelt ein schönes Bild mit einem Ostermotiv. Auf die Rückseite schreibt ihr Name, Alter und Adresse und dann bitte in den Briefkasten im Rathaus einwerfen“, erklärt er das Prozedere: „Ich freue mich auf viele kreative und bunte Bilder.“ Es sei auch möglich, etwas Österliches zu basteln, sagt der Rathauschef.

Einsendeschluss ist am 19. April

Beim Mal-Wettbewerb gibt es Preise zu gewinnen – die finanziert der Bürgermeister aus der eigenen Tasche: Die drei besten Bilder werden mit Lichtenfelser Gutscheinen ausgezeichnet – der 1. Platz wird mit einem 50-Euro-Gutschein prämiert, für den 2. Platz gibt es einen 35- und den 3. Platz einen 20-Euro-Gutschein. Die können nach der Corona-Krise eingelöst werden.

„Ich hoffe auf zahlreiche Einsendungen und kann mir auch gut vorstellen, die eingereichten Bilder nach der Corona-Krise der Öffentlichkeit in einer Ausstellung im Rathaus zu präsentieren“, sagt der Stadtchef. Vielleicht sei das, neben den ausgelobten Preisen, ein lohnendes Ziel für die Kinder der Stadt. „Wer hat schon die Chance auf eine eigene Kunstausstellung“, sagt Scheele mit einem Augenzwinkern. Einsendeschluss für den Mal-Wettbewerb ist Sonntag, 19. April.

Corona: Hilfe für allein stehende ältere Bürger

Unterdessen haben Bürgermeister, Rathaus-Mitarbeiter, Magistrat sowie alle Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher in Lichtenfels ein Hilfsnetzwerk gegründet: Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die auf sich allein gestellt sind und während der Corona-Krise Hilfe brauchen - vom Einkaufen bis zur Abholung von Medikamenten oder anderen Botengängen - können sich an ihre Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher, an den Bürgermeister und das Bürgerbüro der Stadt Lichtenfels wenden. Sie haben    Netzwerke zur Hilfeleistung aufgebaut. "Auf diese Weise wollen wir die Grundversorgung aller sicherstellen",sagt Bürgermeister Henning Scheele. (md/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare