WLZ-Umfrage in der Stadt Lichtenfels

Lichtenfels: Mehr auf Tourismus setzen

+
Die Waldeckische Schweiz sollte touristisch mehr gefördert werden, sagen 64 Prozent der befragten Lichtenfelser. Unser Bild zeigt Dalwigksthal mit Burg Lichtenfels und dem Sandhof.  

Was wünschen sich die Lichtenfelser für Ihre Stadt? Unter anderem eine bessere Internetverbindung und besseren öffentlich Nahverkehr. Das ergab eine aktuelle Umfrage. 

Was wünschen sich die Lichtenfelser für ihre Stadt? Sind sie zufrieden mit medizinischer Versorgung und mit Internet? Gibt es genügend Einkaufsmöglichkeiten? Und sollte Lichtenfels in Zukunft vielleicht mehr auf die Förderung des Tourismus setzen?

Diese Fragen hatte die Waldeckische Landeszeitung im August eine nicht repräsentative Telefonumfrage in Auftrag geben, um mehr über die Meinung der Lichtenfelser zu erfahren. Insgesamt beteiligten sich 130 Haushalte aus allen Lichtenfelser Stadtteilen an der Befragung.

Die Frage „Sind Sie mit der medizinischen Versorgung in Lichtenfels zufrieden?“ bejahten 63 Prozent, 43 Prozent verneinten und neun Prozent äußerten sich dazu nicht.

Bessere Internetanbindung gefordert

Mit der Nahversorgung – Lebensmittel und Einkaufsmöglichkeiten in Lichtenfels – zeigten sich insgesamt 57 Prozent der Befragten zufrieden. Unzufrieden sind 25 Prozent, 18 Prozent äußerten sich nicht zu der Frage.

Auf die Frage wie zufrieden die Lichtenfelser mit der Internetanbindung sind, antworteten 9,2 Prozent mit „sehr gut“, die Noten „mangelhaft“ und „schlecht“ vergaben 21,5 Prozent der Teilnehmer. 16,9 Prozent der Befragten befinden die Internetanbindung für „gut“, 19,2 Prozent benoteten sie mit „befriedigend“, 13,8 Prozent mit „ausreichend“ und 19,2 Prozent gaben keine Antwort.

Zufrieden mit dem öffentlichen Nahverkehr sind 30 Prozent. 45 Prozent sind nicht zufrieden, 25 Prozent äußerten sich dazu nicht.

Tourismus fördern

Ob die Stadt mehr auf die Förderung von Tourismus setzten sollten, befürworteten 64 Prozent, 19 Prozent waren nicht dafür, 17 Prozent hatten dazu keine Meinung.

Alle Themen waren in der Vergangenheit mehrmals Thema im Stadtparlament und wurden auch beim „Zielsystem – Quo vadis Lichtenfels?“ berücksichtigt. Sie spielten auch eine große Rolle im jüngsten Bürgermeisterwahlkampf. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare