Bürgermeisterwahl  - Drei Kandidaten

Die Lichtenfelser wählen am 15. September

+
Wer ins Lichtenfelser Rathaus einzieht, entscheidet sich am 15. September - oder am 29. September. Für den Termin ist eine mögliche  Stichwahl vorgesehen.

Lichtenfels – Die Lichtenfelser haben am  Sonntag, 15. September, die Wahl: Sie entscheiden, wer den Posten des amtierenden Bürgermeisters Uwe Steuber übernehmen wird.

Die drei Kandidaten sind in folgender Reihenfolge auf dem Wahlzettel aufgelistet: An erster Stelle steht Henning Scheele, gefolgt von Axel Jakobi und Sina Best. Das hatte der Wahlleiter, Erster Stadtrat Alf Höfer, bereits im Juli per Los festgelegt.

Henning Scheele. 

Henning Scheele (48) aus Schreufa gehört der CDU an, tritt als parteiübergreifender Kandidat an und wird unterstützt von CDU, WGL und Grüner Bürgerliste. Der Abteilungsleiter bei der AOK für die Privat- und Firmenkundenberatung ist Vize-Fraktionsvorsitzender im Frankenberger Stadtparlament und Ortsvorsteher in Schreufa.

Axel Jakobi.

Axel Jakobi (53) aus Immighausen ist parteilos und befürwortet von der Fraktion Die Grünen im Lichtenfelser Stadtparlament. Er ist Hygiene-Inspektor beim Kreis Paderborn und bildet außerdem die Hygieneinspektoren von zehn Bundesländern aus. Er ist Ortsvorsteher in Immighausen und stellvertretender Schiedsmann in Lichtenfels.

Sina Best.

Sina Best (31) aus Dorfitter gehört der SPD an, tritt als unabhängige Kandidatin an und wird unterstützt von der SPD und FDP. Sie leitet als Verwaltungsfachwirtin die Finanzabteilung bei der Gemeinde Edertal, ist dort außerdem für Bauhof und Bauamt zuständig. Sie sitzt für die SPD im Vöhler Gemeindeparlament.

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung bauen am Sonntagnachmittag in der Goddelsheimer Mehrzweckhalle eine Großbildleinwand auf, von der die Ergebnisse aus jedem Stadtteil präsentiert werden: „Interessierte können dort die Auszählungsergebnisse sozusagen live mitverfolgen“, erklärt Andre Gutmann, Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes auf Nachfrage der Waldeckischen Landeszeitung: „Ab 18 Uhr ist die Mehrzweckhalle geöffnet. Die Goddelsheimer Fußballer sorgen für Gegrilltes, der Hallenwart für Getränke.“

Von den 4331 Bürgern der Stadt sind 3304 wahlberechtigt. 470 von ihnen hatten bis Freitagmittag bereits von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht, erklärt Andre Gutmann, Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes auf Nachfrage der Waldeckischen Landeszeitung.

Eine mögliche Stichwahl ist für den 29. September vorgesehen.

Wer die Wahl für sich entscheidet, lesen Sie am Sonntagabend auf wlz-online.de und am Montag in der Waldeckischen Landeszeitung. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare