Neele und Jette-Marie Knipp aus Lichtenfels überreichen Geld aus dem Verkauf ihrer selbst genähten Masken

Mehr als 550 Euro ans Korbacher Tierheim gespendet

Geld im selbst genähten Säckchen überreicht: (von links) Manuela, Jette und Neele Knipp übergeben die Spende an Karina Kuhn und Nadine Hankel vom Tierheim. Für die Übergabe haben die Schülerinnen extra noch ein Säckchen genäht.
+
Geld im selbst genähten Säckchen überreicht: (von links) Manuela, Jette und Neele Knipp übergeben die Spende an Karina Kuhn und Nadine Hankel vom Tierheim. Für die Übergabe haben die Schülerinnen extra noch ein Säckchen genäht.

Eine Spende in Höhe von 553,43 Euro überreichten die Immighäuserinnen Jette-Marie und Neele Knipp zusammen mit ihrer Mutter Manuela dem Korbacher Tierheim. Karina Kuhn, Leiterin des Tierheims, und Tierschutzinspektorin Nadine Hankel nahmen die Spende mit Freude und Dank entgegen.

Neele und Jette-Marie Knipp hatten zusammen mit ihrer Mutter Manuela in den Osterferien damit begonnen, aus schickem Stoff Corona-Masken zu nähen und sie für einen guten Zweck zu verkaufen (wir berichteten). „Die Masken fanden reißenden Absatz – wir haben inzwischen den Überblick über die genaue Zahl verloren. Neele und Jette hatten das Gefühl, mit ihrer Zeit während der Corona-Beschränkungen etwas Sinnvolles anzufangen“, sagt ihre Mutter.

Dass sie das Geld ans Tierheim spenden wollten, war ihnen schnell klar: „Wir beide mögen Tiere sehr und dachten, dass es das Tierheim während Corona bestimmt schwer hat“, sagen sie. Das Geld soll für den Umbau des Hundehauses oder die Kastration wilder Katzen verwendet werden, erklärt Karina Kuhn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare