„Hier wird mit viel Freude gesungen“ 

MGV „Liedertafel“ Immighausen sucht Nachfolge für Dirigenten

+
Mit viel Spaß bei der Sache: Der MGV „Liedertafel“ 1887 Immighausen unter Leitung von Albrecht Erbroth (links) sucht zum Sommer 2020 eine neue Chorleitung.   

Der Männergesangverein "Liedertafel" Immighausen sucht einen neuen Dirigenten. Der bisherige Chorleiter muss aus beruflichen Gründen Abschied nehmen.  

Lichtenfels-Immighausen –Zwischen 17 und 80 Jahre jung, mit richtig viel Spaß bei der Sache – und auf der Suche nach einer neuen Chorleitung: Der Männerchor Immighausen muss ab Sommer auf seinen Dirigent Albrecht Erbroth verzichten, der aus beruflichen Gründen Abschied nimmt. Bis zur Sommerpause muss eine Lösung gefunden sein, denn: „Wir wollen unbedingt weitersingen“, sagt der Christoph Mitze, der dem Verein seit vielen Jahren vorsitzt – und mindestens so engagiert hinter ihm steht, denn die Liste mit Vorzügen, die er über seinen Chor aufzählt, ist lang.

„Der MGV Immighausen besteht seit 133 Jahren. Er ist der älteste Verein im Dorf und ein sehr wichtiger Kulturträger, der regelmäßig auch Feste veranstaltet“, erklärt Christoph Mitze. „Alle Generationen sind in unserem Chor vertreten – die 32 Sänger sind zwischen 17 und 80 Jahre alt, das Durchschnittsalter liegt bei 46 Jahren“, hebt Mitze hevor. „Der Chor hat junge Stimmen – damit ist er auch für die Zukunft gut aufgestellt“ – und damit gebe es gutes Potential, immer wieder neue Lieder einzustudieren, wirbt der Vorsitzende. „Unser Probenraum hat eine gute Akustik, wir haben einen guten Notenbestand und ein eigenes E-Piano, außerdem eine recht lange Sommerpause“, zählt Mitze weiter auf.

"Hier wird mir viel Freude gesungen"

Seit April 2014 begleitet Albrecht Erbroth den MGV „Liedertafel“ 1887 Immighausen. Er war zunächst als Vertretung eingesprungen – und blieb dann sechs Jahre, weil ihm die Arbeit mit dem Immighäuser Männerchor so viel Freude bereitet. „Ich bedauere sehr, dass ich aufhören muss. Denn hier wird mit viel Freude gesungen – das findet man sehr selten“, lobt Erbroth die Sänger und betont: „Außerdem macht der Chor selbst auch Vorschläge und hat den Anspruch, qualitativ gut zu singen“.

Das Liedgut ist deutschsprachig, neben traditionellen Stücken singen die Männer gern auch aktuelle Hits wie „Komm, wir halten die Welt an“ von den Höhnern oder „Ihr von morgen“ von Udo Jürgens. Ein Lied singt sogar nur der MGV Immighausen, weil Albrecht Erbroth es eigens für ihn gesetzt hat: „Böhmischer Traum“.

Jedes Jahr im März findet ein Liederabend statt, am 1. Mai veranstaltet der MGV traditionell die Maifeier. Alle fünf Jahre feiert er ein großes Sängerfest im Festzelt auf dem Dorfplatz.

Chemie muss stimmen

Der Chor bedauert den Abschied von Albrecht Erbroth. Unter seiner Leitung habe sich der Chor gut weiterentwickelt, lobt Christoph Mitze die musikalische Fähigkeiten Erbroths, der noch dazu an Klavier, Akkordeon oder Gitarre begleiten konnte. „Außerdem stimmte die Chemie zwischen Chorleiter und Chor, das ist ja auch wichtig,“ sagt Mitze. Die Sänger hoffen, in den nächsten Monaten eine geeignete Nachfolge zu finden. Die Chorprobe findet immer donnerstags statt – und das bereits seit 133 Jahren, denn der Chor wurde an einem Donnerstag gegründet.

Zu seinem Liederabend lädt der MGV am Samstag, 7. März, ein. Er beginnt um 19.30 Uhr im DGH Immighausen. Gastchöre sind der MGV Goddelsheim, Klangfarben Basdorf und „Haste Töne“ aus Berndorf. Am Samstag, 14. März, tritt der MGV Immighausen beim Liederabend Höringhäuser Bürgerhaus auf.

Vorsitzender Christoph Mitze steht als Ansprechpartner gern zur Verfügung. Kontaktdaten stehen auf der Homepage www.mgv-immighausen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare