Besondere Unterstützung für Vorabgangsklassen

Mittelpunktschule Goddelsheim – Berufsorientierung online gestartet

Berufsorientierung mal anders: Über das vom Kulturministerium vorgeschriebene Konferenzsystem Jitsi trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse H8a, Lehrerin Astrid Curtze und Klassenlehrer Thorsten Knigge zur ersten Online-Berufsorientierung mit Stephan Fink vom Rewe-Markt in Korbach und seinem Azubi Tim Elischer.
+
Berufsorientierung mal anders: Über das vom Kulturministerium vorgeschriebene Konferenzsystem Jitsi trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse H8a, Lehrerin Astrid Curtze und Klassenlehrer Thorsten Knigge zur ersten Online-Berufsorientierung mit Stephan Fink vom Rewe-Markt in Korbach und seinem Azubi Tim Elischer.

Unmöglich gibt‘s nicht: Weil während des Corona-Lockdowns keine praktische Berufsorientierung in Schulen und Betrieben möglich ist, läuft sie an der MPS Godddelsheim online.

Lichtenfels-Goddelsheim – Eigentlich stünde an der Mittelpunktschule Goddelsheim für die 8. und 9. Klassen von Haupt- und Realschule aktuell das Berufsorientierungsseminar (BOS) auf dem Stundenplan. Sporttests, Vorstellungsgespräche, Einblick in viele Ausbildungsberufe, Tipps aus erster Hand gab es in der Woche für die Schülerinnen und Schüler, die bald von der Schule abgehen.

In Zeiten von Corona dürfen jedoch weder die Schüler der drei Vorabgangsklassen, noch die Dozenten der Kooperationspartner in die Schule kommen – Ideen waren gefragt.

Diese Situation habe der Fachbereich Arbeitslehre bereits im November befürchtet und bei den Kooperationspartnern angefragt, ob eine Unterstützung auch online möglich sei, erklärt Fachbereichsleiterin Astrid Curtze, „Die Reaktion war super“, erklärt sie: „Alle Betriebe erklärten sich bereit, sich in Form einer Videokonferenz zu engagieren. Es kamen sogar zusätzliche Anfragen, da viele Betriebe über unbesetzte Stellen und zu wenig Bewerbungen klagen.“

Die erste Online-Berufsorientierung fand am Mittwoch mit Stephan Fink vom Rewe-Markt in Korbach und seinem Azubi Tim Elischer statt. Rund 30 Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse H8a vorbereitet, um den Beruf des Kaufmanns im Einzelhandel näher kennenzulernen. Zur Vorbereitung nutzen sie die Seite planet-beruf.de. Stephan Fink und Tim Elischer blieben keine Antwort schuldig und zeichneten ein lebendiges Bild von den Aufgaben, Anforderungen und Pluspunkten des Berufes. Ein Schüler hat sich daraufhin entschieden, sich für eines der beiden anliegenden Schulpraktika bei Stephan Fink zu bewerben.

„Weitere Onlineangebote werden in den drei Vorabgangsklassen mit Unterstützung der unterschiedlichen Kooperationspartner folgen“, erklärt Astrid Curtze und ist in diesem Jahr darüber besonders froh: „Die Schüler benötigen Unterstützung und Perspektiven in dieser besonderen Zeit. Chancen erkennen und aktiv verfolgen ist momentan gefragt“.

Das funktioniere unter den aktuellen Bedingungen nur, wenn alle Beteiligten besonders gut zusammenarbeiten. „Dies geht nicht ohne die Eltern. Deshalb wurden sie bereits auf Fristen im Bewerbungsverfahren hingewiesen und gebeten, ihre Kinder in dieser wichtigen Phase des Übergangs von Schule zu Beruf zu unterstützen“. Auch hat sie die Eltern der 9R zu einem ersten Onlineelternabend am Dienstag, 19 Uhr, der H8a am Mittwoch, 19.30 Uhr, über die Plattform Jiitsi eingeladen – die Kinder zeigen, wie das funktioniert. Von Marianne Dämmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare