Ortsbeirat Münden begrüßt drei neue Mitglieder – Antje Mitze Stellvertreterin

Münden: Angela Scheuermann wiedergewählt

Der neue Ortsbeirat in Münden: (von links) Norbert Starke, Paul Althaus, Bürgermeister Henning Scheele, Astrid Mitze, Antje Mitze, Ortsvorsteherin Angela Scheuermann, Silke Kuhaupt, Elisabeth Brand.
+
Der neue Ortsbeirat in Münden: (von links) Norbert Starke, Paul Althaus, Bürgermeister Henning Scheele, Astrid Mitze, Antje Mitze, Ortsvorsteherin Angela Scheuermann, Silke Kuhaupt, Elisabeth Brand.

Angela Scheuermann wurde in der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats Münden erneut in ihrem Amt bestätigt. Damit startet sie in ihre dritte Amtszeit als Ortsvorsteherin.

Lichtenfels-Münden – Bestätigt wurde auch ihre Stellvertreterin Antje Mitze, die ihre zweite Amtszeit als stellvertretende Ortsvorsteherin beginnt. Zum Team gehören auch die neu gewählten Mitglieder Norbert Starke (Schriftführer), Astrid Mitze (stellvertretende Schriftführerin) und Paul Althaus.

Bürgermeister Henning Scheele gratulierte Angela Scheuermann zu dem Wahlergebnis und überreichte ihr die Ernennungsurkunde.

Aus dem Gremium ausgeschieden sind Elisabeth Brand, die den Posten der stellvertretenden Schriftführerin zehn Jahre bekleidete, sowie Silke Kuhaupt, die fünf Jahre als Schriftführerin fungierte. Bürgermeister Scheele dankte beiden für die geleistete Arbeit mit einem Blumenstrauß.

Angela Scheuermann bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und gratulierte den neu gewählten Ortsbeiräten. Um Münden weiterzuentwickeln, hat sich der Ortsbeirat für die kommenden fünf Jahre einiges vorgenommen.

Die Arbeiten auf dem Friedhof sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden. Durch die Stadtgärtnerin, Kerstin Schnell, werden blühende Stauden an den Hang des neu geschaffenen Grabfeldes gepflanzt. Am Rasenurnengräberfeld soll eine Fläche zur Ablage von Blumen gestaltet werden. Außerdem steht die Instandsetzung des Ehrenmals an.

Auch die Verkehrsberuhigung am Kindergarten war wieder Thema. Die enge und unübersichtliche Straße durch den alten Ortskern wird von vielen Pendlern gerade in der Zeit als Abkürzung genutzt, wenn die Kinder zum Kindergarten gebracht werden. Um die Anzahl und die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu ermitteln, soll zunächst eine elektronische Zählstation angebracht werden, bevor über geeignete Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung entschieden wird.

Im laufenden Jahr wird die alte Seilbahn auf dem Spielplatz durch eine neue aus Metall ersetzt. Die Böschungssicherung am Sportplatz wird im August in Angriff genommen. Für 2022 stehen das Feuerwehrgerätehaus und die Aarbrücke auf der Agenda.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare