1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Lichtenfels

Museumsbackofen eingeheizt - Probebacken für das Goddelsheimer Kartoffelbraten

Erstellt:

Von: Marianne Dämmer

Kommentare

Erfolgreich eingeheizt: Der erfahrene Heizer Werner Emde unterstützt die „Jungbäcker“ Fabian Hegel und Patrick Scriba beim Backen am Goddelsheimer Museumsbackofen.
Erfolgreich eingeheizt: Der erfahrene Heizer Werner Emde unterstützt die „Jungbäcker“ Fabian Hegel und Patrick Scriba beim Backen am Goddelsheimer Museumsbackofen. © Reinhard Weber /pr

Die Vorbereitungen für das traditionelle Kartoffelbraten am Sonntag, 18. September, in Goddelsheim laufen auf Hochtouren.

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause soll auch wieder das beliebte Brot im Museumsbackofen gebacken werden. Da sich Museumsbäcker Werner „Gustav“ Schäfer endgültig auf das verdiente Altenteil zurückgezogen hat, haben sich die „Jungbäcker“ Fabian Hegel und Patrick Scriba der Sache angenommen und erstmals den alten gemauerten Holzbackofen im Gemeindezentrum für ein Probebacken in Betrieb genommen.

Unterstützt vom erfahrenen Heizer Werner Emde haben sie auch gleich die richtige Temperatur erwischt und einige goldbraune, herrlich duftende Brotlaibe aus dem Ofen ziehen können. Beim Kartoffelbraten wollen die beiden sehr früh aufstehen, um bereits ab dem frühen Vormittag ganz frische Brote präsentieren zu können. Außerdem werden beim Kartoffelbraten noch Sahneheringe und Pellkartoffeln, Steaks und Bratwürstchen, Pilzschalen mit Bratkartoffeln sowie hausgemachte Kuchen und Torten sowie Kaffee geboten.

Vielfältiges Programm

Das Programm ist vielfältig: Neben Kirchturm- und Kirchenführungen gibt es unterschiedliche musikalische Darbietungen: Der Männergesangverein Goddelsheim, die Niklas Behle Band und das Grimm-Trio mit Torben Schott treten auf. Für Kinder gibt es unter anderem Geschichten auf dem Museumsdachboden, Schminken, sie können Apfelsaft pressen und Spardosen herstellen.

Zusätzlich zu den Ausstellungen rund um historische Bilder, Gerätschaften und Küchenutensilien gibt es auch neue Ausstellungen zur Kirchensanierung und alten Goddelsheimer Flurkarten.

Das Fest beginnt am 18. September um 10 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst inklusive Festvortrag und endet am Abend. (red/md)

Auch interessant

Kommentare