Für Einsätze gut gerüstet – Anbau fertiggestellt

Neues Fahrzeug für Immighäuser Feuerwehr

Über das neue Feuerwehrfahrzeug und den fertiggestellten Anbau ans Immighäuser Gerätehaus freuen sich (von links) Stadtbrandinspektor Klaus Debus, Bürgermeister Henning Scheele, stellvertretender Wehrführer Dennis Köhler und Wehrführer Maxi Pieper.
+
Über das neue Feuerwehrfahrzeug und den fertiggestellten Anbau ans Immighäuser Gerätehaus freuen sich (von links) Stadtbrandinspektor Klaus Debus, Bürgermeister Henning Scheele, stellvertretender Wehrführer Dennis Köhler und Wehrführer Maxi Pieper.

Die Feuerwehr in Immighausen erhielt ein neues Fahrzeug, und gleichzeitig wurde der Anbau an das Feuerwehrgerätehaus fertiggestellt. Beides hat die Dorfgemeinschaft mit Gästen gebührend gefeiert.

Lichtenfels-Immighausen – Die Feuerwehren müssen technisch auf dem neuesten Stand sein, um den Anforderungen des modernen Brandschutzes gerecht zu werden. Das neue Fahrzeug der Kameradinnen und Kameraden im Lichtenfelser Ortsteil ist ein TSF-W. Das Fahrzeug fasst eine Staffelbesatzung von sechs Personen und ist mit 150 PS ausgestattet. Zur Ausrüstung gehören ein 1000 Liter Wassertank, Stromaggregat, Lichtmast, Tragekorb für zusätzliche Scheinwerfer, elektrische Säbelsäge für Verkehrsunfälle und eine zusätzliche Pumpe mit E-Starter.

Das Fahrzeug ist baugleich mit dem Modell in Fürstenberg, sodass auch die Kameraden aus anderen Wehren damit umgehen können. Die Kosten für das Fahrgestell übernahm das Land Hessen, den Aufbau (56 000 Euro) finanzierte die Gemeinde Lichtenfels.

750 000 Euro müssten im kommenden Jahr insgesamt in den Brandschutz investiert werden, sagte Bürgermeister Henning Scheele bei der Übergabe des Fahrzeugs. Gutes Gerät schütze Leib und Leben und materielle Sachwerte. In Kooperation mit dem Land Hessen und dem Landkreis sei das zu stemmen.

Stadtbrandinspektor Klaus Debus erläuterte die Details und Möglichkeiten des neuen Fahrzeuges: „Das Einsatzspektrum hat sich verändert, deshalb brauchen wir bessere Ausrüstung.“

Zusammen mit der Übergabe des neuen Fahrzeugs wurde auch die Fertigstellung des Anbaus an das Feuerwehrgerätehauses gefeiert. Ein neuer Umkleidebereich, der auch als Schulungsraum nutzbar ist, und moderne Toiletten sind entstanden. Wehrführer Maxi Pieper freut sich darüber, dass alles nun den aktuellen Vorschriften entspricht.

Ortsvorsteher Axel Jakobi dankte allen Kameraden für das Engagement beim Bau und die gute Kameradschaft bei Einsätzen und Ausbildung. Anschließend feierten viele Immighäuser den Anbau und das neue Fahrzeug bei Gegrilltem und kühlen Getränken. (Von Hans Peter Osterhold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare