Der Sportverein Neukirchen hat die Förderplakette „Starkes Dorf – Wir machen mit“ des Landes Hessen erhalten

Starkes Dorf Neukirchen

+
Starke Dorfgemeinschaft: Vertreter des Ortsbeirates, des Sportvereins, der Waldecker Bank und Sparkasse sowie Bürgermeister Uwe Steuber kamen zusammen, als Tobias Scherf, Regionalbeauftragter der Landesregierung (2. von rechts), die Förderplakette an Sportvereinsvorsitzenden Dirk Emmert (rechts) überreichte.  

Der Sportverein 1966 Neukirchen hat die Förderplakette „Starkes Dorf – Wir machen mit“ des Landes Hessen erhalten. Über das Landesprogramm wurde auch ein Spielgerät finanziert.  

Lichtenfels-Neukirchen – Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement in Neukirchen: Für ein neues Spielgerät hat der Sportverein 1966 Neukirchen eine Förderung in Höhe von 3630 Euro erhalten. 

Tobias Scherf, Regionalbeauftragter der Hessischen Landesregierung, überreichte die Förderplakette des Programms „Starkes Dorf – Wir machen mit“ des Landes Hessen auf dem Sportplatz „Vogelbusch-Arena“. Mit jeweils 500 Euro trugen zudem die Waldecker Bank und die Sparkasse Waldeck-Frankenberg zur Finanzierung des rund 4500 Euro teuren Spielgerätes bei.

Beschäftigung für kleine Kinder

Das Gerät wurde in Gemeinschaftsarbeit mit Bauhof und allen Vereinen bereits am Sportplatz Neukirchen aufgestellt – und habe auch schon Wirkung gezeigt, erklären Vereinsvorsitzender Dirk Emmert und Schriftführerin Claudia Hummel: „Mütter kommen am Wochenende bei Veranstaltungen wieder mit ihren kleinen Kindern zum Sportplatz.“ So werde die Gemeinschaft gefördert, dankte Dirk Emmert für die Förderung.

Regionalbeauftragter Tobias Scherf machte deutlich, dass wichtige Voraussetzungen für eine Förderung hohes Eigenengagement, Gemeinschaftsarbeit und die Stärkung der Gemeinschaft seien. All das sei in Neukirchen vorhanden.

Dorf mit Zukunft

Das sei bereits die dritte Förderplakette, die Neukirchen zugesprochen worden sei, lobte Bürgermeister Uwe Steuber das gemeinschaftliche Engagement in Neukirchen: „Ich weiß, dass es in diesem Ort weitergeht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare