Zusammenkunft nachgeholt

Parlamentarischer Abend in Lichtenfels: Abschied von Kommunalpolitikern

Abschied von Kommunalpolitikern beim Parlamentarischen Abend in Lichtenfels, Veranstaltungsarena in Münden: (oben von links) Dieter Schnatz, Bernd Wecker, Florian Schmoll, Bürgermeister Henning Scheele, Jürgen Zimmer, Parlementschef Helmut Bangert, Elli Brand, Wolfgang Bobsin und Torsten Schnatz; (vorne von links) Manuel Mitze, Richard Hast, Bernd Göckel, Alf Höfer, Manfred Stracke und Walter Seibel.
+
Abschied von Kommunalpolitikern: (oben von links) Dieter Schnatz, Bernd Wecker, Florian Schmoll, Bürgermeister Henning Scheele, Jürgen Zimmer, Parlementschef Helmut Bangert, Elli Brand, Wolfgang Bobsin und Torsten Schnatz; (vorne von links) Manuel Mitze, Richard Hast, Bernd Göckel, Alf Höfer, Manfred Stracke und Walter Seibel.

Beim Parlamentarischen Abend hat die Lichtenfelser Kommunalpolitik Abschied von vielen Kollegen genommen.

Lichtenfels – Als das Jahr 2020 ausklang, blieb eine Tradition auf der Strecke: das Beisammensein nach der Jahresabschlusssitzung der Lichtenfelser Stadtverordneten. Bei einem Parlamentarischen Abend in Münden wurde das nachgeholt: „Wir wollen die Gelegenheit nutzen, um uns alle zu sehen, Themen zu besprechen und Leute zu verabschieden“, begrüßte Parlaments-Chef Helmut Bangert die zahlreichen Gäste, welchen der Verkehrsverein Münden einen gemütlichen Abend bescherte.

Ortsvorsteherin Angela Scheuermann freute sich, trotz mäßigen Wetters die „gesamte Lichtenfelser Prominenz“ zu begrüßen. Wie Vereine und Gastronomie habe auch die Politik die Pandemie zu spüren bekommen. Sie betonte jedoch: „Am heftigsten hat es Familien mit kleinen Kindern getroffen.“ Viele politische Entscheidungen in der Pandemie hätten die Menschen nicht verstanden, aber sie seien im Bestreben getroffen worden, sie zu schützen. Auch den Lichtenfelser Gremien dankte sie.

Im Mittelpunkt stand der Abschied von Kommunalpolitikern, die ihr Amt nach der Wahl nicht weiterführen. Bürgermeister Henning Scheele überreichte ihnen im Wechsel mit Helmut Bangert Präsentkörbe – für diejenigen aus den nördlichen Stadtteilen gab es Geschenke aus dem Süden und umgekehrt. Dabei konnten sie auch die „mobile Veranstaltungsarena“ ausprobieren, welche die Stadt zusammen mit Medebach angeschafft hat.

Verabschiedet wurde etwa der ehemalige Erste Stadtrat Alf Höfer: Seit 1985 war er im Parlament, von 2002 bis 2021 dann Stellvertreter des Bürgermeisters – eine echte Seltenheit, befand Scheele und lobte das Detailwissen des Goddelsheimers.

Aus den Reihen der ausgeschiedenen Parlamentarier wurden Bernd Göckel, Manfred Stracke und Manuel Mitze verabschiedet. Bernd Göckel aus Sachsenberg wurde 1985 erstmals in Parlament gewählt, von 1993 bis 1997 war er im Stadtrat. Am längsten wirkte er als Stadtverordnetenvorsteher: Das Amt hatte er von 1997 bis 2021 inne. Manfred Stracke wirkte seit 2006 im Parlament mit, zehn Jahre war er auch im Goddelsheimer Ortsbeirat dabei. Manuel Mitze aus Sachsenberg arbeitete in der vergangenen Wahlperiode im Parlament mit – wie bei vielen jungen Leuten hoffte Scheele auf ein politisches Wiedersehen.

Auch von Ortsvorstehern wurde Abschied genommen: Walter Seibel war 40 Jahre im Ortsbeirat Rhadern, 32 davon als Ortsvorsteher. Von 1993 bis 2011 war er im Stadtparlament. Richard Hast setzte sich die vergangenen zehn Jahre als Ortsvorsteher in Neukirchen ein, schon zuvor wirkte er mit.

„Engagierte Streiter“ und „kritische Mitdenker“ ehrten Scheele und Bangert auch in mehreren Mitgliedern der Ortsbeiräte: Dieter Schnatz (ab 2006 in Rhadern), Bernd Wecker (ab 2006 in Dalwigksthal), Florian Schmoll (ab 2016 in Dalwigksthal), Elli Brand (ab 2011 in Münden), Jürgen Zimmer (ab 2011 in Immighausen), Torsten Schnatz (ab 2011 in Rhadern, zeitweise Stadtparlament) und Wolfgang Bobsin (ab 2011 in Sachsenberg, zeitweise Kreistag).

Auch Michel Straube wurde geehrt: Der 22-Jährige wurde im November als bester Zimmerer-Geselle Deutschlands ausgezeichnet und durfte sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen. (wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare