Kurioser Unfall zwischen Dalwigksthal und Sachsenberg

Polizei befreit Feldhasen aus Kühlergrill

Lichtenfels. Einen nicht alltäglichen Hilferuf haben die Beamten der Polizeistation Frankenberg am späten Samstagabend erhalten: Ein Hase war auf der Strecke zwischen Dalwigksthal und Sachsenberg von einem Auto erfasst worden und hatte sich im Kühlergrill verfangen.

Daraufhin rief die 21-jährige Fahrerin aus Goddelsheim die Polizei über die Notrufnummer 110 an und schilderte den auf der Landesstraße 3076 gegen 23.25 Uhr geschehenen Wildunfall. Als die Beamten kurze Zeit später bei dem beschädigten Polo ankamen, um den Sachschaden aufzunehmen, zog einer der Ordnungshüter beherzt den Hasen aus dem Kühlergrill und legte ihn auf die Straße.

Erschrocken blickten die Beteiligten auf den sich dann in Bewegung setzenden Rammler, der anscheinend unverletzt das nahe Feld aufsuchte und sich von der Unfallstelle entfernte. Nach Angaben der Frankenberger Polizei war dies der erste Wildunfall, bei denen sich die geschädigte Person, als auch die Beamten ein Lachen nicht verkneifen konnten. An dem weißen Polo war ein Sachschaden von 300 Euro entstanden. (112-magazin-de)

Rubriklistenbild: © pr/ Landesjägerschaft Niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion