Verzögerungen bei der Materialbeschaffung – Rund 170 000 Euro Kosten

Ringschluss „Am Teich“ in Sachsenberg erreicht

Die Bauarbeiten „Am Teich“ in Sachsenberg sind fertig: (von links) Carlos Vicente vom Ingenieurbüro Gröticke, Bauamtsleiter Thomas Krause, Armin Pircher von der Firma Hugo Pieper und der Bürgermeister Henning Scheele.
+
Die Bauarbeiten „Am Teich“ in Sachsenberg sind fertig: (von links) Carlos Vicente vom Ingenieurbüro Gröticke, Bauamtsleiter Thomas Krause, Armin Pircher von der Firma Hugo Pieper und der Bürgermeister Henning Scheele.

In der Straße „Am Teich“ in Sachsenberg wurde eine Wasserleitung erneuert, sodass ein Ringschluss erreicht wurde.

Lichtenfels-Sachsenberg – Bisher verlief ein Teil der Leitung außerdem über ein privates Grundstück – die neue Leitung folgt nun der Straße, erklärt Bürgermeister Henning Scheele.

Sollte der Asphalt auf der Straße „Am Teich“ zunächst nur teilweise erneuert werden, wurde schließlich durchasphaltiert, was die auf 120 000 Euro geschätzten Kosten um rund 50 000 Euro verteuerte, sagt Bauamtsleiter Thomas Krause. „Wir mussten teilweise mit wärmegedämmten Rohren arbeiten, weil die Wasserleitung über Bachverrohrungen laufen und nicht so tief verlegt werden konnten, wie zum Gefrierschutz eigentlich nötig“, erklärt Armin Pircher von der Firma Hugo Pieper.

Die Bauarbeiten hatten Ende Oktober begonnen und sollten eigentlich vor der Winterpause fertig sein. Die Witterung und Verzögerungen bei der Materialbeschaffung verzögerten die Fertigstellung jedoch bis Ende April. „Die Leitung lag. Aber bis Ende März sind die Mischanlagen für Asphalt dicht“, erklärt Carlos Vicente, Geschäftsführer beim Ingenieurbüro Gröticke.

Von einem grundhaften Ausbau sei abgesehen worden, um den Anliegern keine Kosten aufzubürden, sagt Bürgermeister Scheele: „Der Posten kann als Unterhaltungsmaßnahme abgerechnet werden, die Anwohner zahlen nichts dazu.“ Von Marianne Dämmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare