„Spark – Die klassische Band“ gibt Burgkonzert

Burg Lichtenfels: „On the Dancefloor“

+
Brückenschlag zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde: „Spark – Die klassische Band“ spielt am Sonntag, 10. Juni, um 17 Uhr, im Rittersaal „On The Dancefloor“.

Lichtenfels. Mit einer außergewöhnlichen Formation, die auf international renommierten Bühnen unterwegs ist, geht die Reihe der Klassik-Sommerkonzerte auf Burg Lichtenfels am Sonntag weiter: „Spark – Die klassische Band“ spielt am Sonntag „On The Dancefloor“.

Das Quintett wurde 2011 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet und gilt als eine der kreativsten Bands der jungen Klassikszene. Die Musiker schlagen eine Brücke zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde; sie interpretieren Bach, Vivaldi, Mozart oder Mendelssohn überzeugend eigenwillig und mit großer Vitalität. Andrea Ritter (Blockflöte), Daniel Koschitzki (Blöckflöte), Stefan Balazsovics (Geige), Victor Plumettaz (Cello) und Arseni Sadykov (Flügel) bieten ein Crossover von Barock und Rokoko über Klassik und Romantik bis zu den wilden Zwanzigern und der Disco-Ära, von der graziösen Ballettmusik Mozarts bis zu Folk und den wuchtigen Technobeats der Neuzeit – und das mit insgesamt mehr als 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier. Die Fachpresse lobt das Quintett, mit seinen schnellen Schnitten und dem selbstverständlichen Nebeneinander von verschiedenen Stilen, Epochen und Genres sei das Quintett am Puls der Zeit und macht die Klassik auch einem jungen Publikum zugänglich.

Im August findet dann das dritte Sommerkonzert auf der Burg statt: Am Freitag, 31. August, steht um 19 Uhr das „Italienische Liederbuch“ auf dem Programm. Katharina Kutsch (Sopran), Falko Hönisch (Bariton) und Pauliina Tukiainen am Flügel bieten Hugo Wolfs berühmtesten Liederzyklus italienischer Liebeslieder.

Die Reihe findet ihren Abschluss am 15. September. Unter dem Titel „Frei, aber einsam“ spielen Johannes Krampen (Geige) und Katja Küppers (Flügel) um 19 Uhr Werke von Johannes Brahms, Antonín Dvorák, Joseph Joachim und Robert Schumann.  

Eintrittskarten kosten jeweils 23 Euro und sind über www.burg-lichtetenfels.de erhältlich. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare