Hilfe für Flüchtlinge in Lichtenfels und anderen Kommunen

Sprachkurse werden gefördert

+
Flüchtlinge aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea haben die Chance, an einem achtwöchigen Sprachkurs teilzunehmen. Sie müssen mit dem Kurs aber bis Dezember begonnen haben.

Lichtenfels. Die  Agentur für Arbeit fördert zeitlich begrenzt Sprachkurse für Asylbewerber, die bisher darauf noch keinen Rechtsanspruch hatten. Konkret gilt dies für Flüchtlinge aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea, also für Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive. Wer Flüchtlinge aus den entsprechenden Ländern betreut, kann sie darauf aufmerksam machen.

Die Sprachkurse müssen noch innerhalb dieses Jahres beginnen. Darauf weist Friedrich Schüttler hin. Er ist Leiter des Berufsförderungswerk des Handwerks in Korbach und Ortsvorsteher von Goddelsheim. Gefördert wird bis zu acht Wochen, dies entspricht rund 220 Unterrichtsstunden. Die Fahrtkosten der Teilnehmer werden ebenso übernommen wie Lehr- und Lernmittel. Die Agenturen für Arbeit sind bei der Akquise nicht beteiligt.

Die Akquise und auch die Gruppenzusammensetzung liegen in alleiniger Verantwortung der Träger. Asylbewerber aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea können sich direkt bei den Trägern der Sprachkurse anmelden.

Sprachkursträger sind die Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen, Telefon 05631/7081 oder 7082; USB – Union Sprache und Bildung, Korbach, Telefon 05631/5026431; DELTA Waldeck-Frankenberg, Korbach, Telefon 05631/5016980; Volkshochschule Korbach, Telefon 05631/97730 sowie das Berufsförderungswerk des Handwerks in Korbach, Telefon 05631/9535-212. (md/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare