Bürgermeister Henning scheele: Gesundheit schützen, Ordnung bewahren

Stadt Lichtenfels bittet darum, Veranstaltungen abzusagen

+
Das Lichtenfelser Rathaus ist aufgrund des Corona-Virus vorsorglich geschlossen. 

Mit Blick auf das Corona-Virus und zum Schutz der Bevölkerung, vor allem der Risikogruppen, gelten „ab sofort“ bis zunächst 19. April neue Regelungen in der Stadt Lichtenfels. 

Lichtenfels –„Unser Land steuert in diesen Tagen wohl auf eine ihrer schwersten Krisen zu und dies verlangt uns allen einiges ab“, sagt der Lichtenfelser Bürgermeister Henning Scheele. Mit Blick auf das Corona-Virus und zum Schutz der Bevölkerung, vor allem der Risikogruppen, gelten „ab sofort“ bis zunächst 19. April folgende Regelungen:

Alten-/Altenpflegeheim

In Abstimmung mit der Geschäftsführung des Pflegezentrums Lichtenfels gilt ab sofort ein Besuchsverbot für die Häuser in Rhadern und Goddelsheim. Ausgenommen davon seien notwendige medizinische Versorgungen.

Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung schließt für den allgemeinen Publikumsverkehr. Anliegen werden unter Telefon 05636/9797-0 oder per E-Mail entgegengenommen. Die Organisation des öffentlichen Lebens auf allen Ebenen der Kommune wie Abfall-, Abwasserbeseitigung, Brandschutz, Versorgung habe oberste Priorität, unterstreicht Scheele.

Kindergärten

Die Kindergärten in Lichtenfels sind entsprechend der Verordnung des Landes Hessen geschlossen. „An allen fünf Standorten ist eine Notöffnung für Kinder von Funktionsträgern im Bereich der allgemeinen Sicherheit gewährleistet“, sagt der Rathauschef. Zudem wird empfohlen, die Kinderspielplätze nicht zu nutzen.

Feuerwehren

Der Brandschutz sei sichergestellt. In allen acht Feuerwehrhäusern bestehe Zugang nur für den Dienstbetrieb der Einsatzabteilungen.

Kultur und Sport

Alle Gemeinschaftshäuser bleiben geschlossen. Betroffene Veranstaltungen seien abzusagen. Auch städtische Kultureinrichtungen wie die Bücherei in Sachsenberg sind geschlossen, ebenso alle städtischen Hallen und Sportanlagen inklusive Schießstände.

Veranstaltungen

Veranstaltungen wie Osterfeuer seien abzusagen. Weitere Veranstaltungen, die einer gaststättenrechtlichen Erlaubnis bedürften, würden nicht genehmigt.

Über die aktuelle Lage werde die Stadtverwaltung regelmäßig berichten. „Oberstes Ziel ist es, die Gesundheit zu schützen“ und gleichzeitig die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu bewahren, betont Bürgermeister Henning Scheele. Er danke den Lichtenfelsern „für Ihr Verständnis in dieser besonderen Situation.“  red/md

Weitere Informationen gibt es unter stadt-lichtenfels.de (Bekanntmachungen); rki.de sowie bzga.de und der Hotline des Landes Hessen, Telefon 0800 – 55 54 666.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare