Aktuell, flott und unkompliziert 

Stadt Lichtenfels schaltet verbesserte Webseite und mobile Stadt-App frei

+
Die Stadt Lichtenfels stellt sich modern auf: (von links) Andre Gutmann, Bürgermeister Uwe Steuber und Christopher Hansen präsentieren die neu gestaltete Homepage und die App, mit der Stadt-Infos auf mobilen Endgeräten landen.

Lichtenfels. Mit einer neuen Webseite und einer mobilen App stellt die Stadt Lichtenfels sich wieder ein Stück moderner auf. Die Homepage der Kommune ist mit neuer Struktur deutlich übersichtlicher gestaltet als die bisherige. Die App läuft über „CityHub“.

Zu finden ist die Webseite über die Internetadresse www.stadt-lichtenfels.de. Unter den Titeln Lichtenfels, Stadt und Verwaltung, Leben und Wohnen, Tourismus und Kultur sowie Wirtschaft sind zahlreiche Informationen auf Anhieb zu finden: Ansprechpartner, Formulare, Satzungen, Bekanntmachungen, Notrufnummern, Kontakte zu den Freiwilligen Feuerwehren und sämtlichen Vereinen, Branchenverzeichnisse, Wirtschaftsförderung, Breitbandausbau, Kommunalpolitik samt Protokolle, Schieds- und Ortsgerichte, Veranstaltungskalender, Unterkunftsverzeichnisse, Ausflugsziele und vieles mehr. Sogar Spielplätze sind eingepflegt. Kurz: Alles, was für Bürger, Neubürger und Gäste der Stadt wichtig ist, wird aufgeführt.

„Neu aufgenommen haben wir die Bebauungspläne, was in Zusammenarbeit mit der Geodateninfrastruktur Waldeck-Frankenberg möglich wurde. Außerdem ist die Homepage für mobile Endgeräte kompatibel“, erklärt Andre Gutmann vom Haupt- und Ordnungsamt. Geplant sei noch, die Mehrzweckhalle Goddelsheim online buchbar zu machen und die Grundrisse der Dorfgemeinschaftshäuser einzustellen.

Schäden per App an die Stadt Lichtenfels melden

Brandneu ist die mobile App, die sich Interessierte kostenlos vom AppStore oder dem GooglePlay-Store auf ihre mobilen Endgeräte – Smartphone oder Tablet – laden können. Unter „CityHub“ ist die Homepage ebenso zu klicken wie Veranstaltungen, Abfalltermine, Wetter – und es können Schäden über die App direkt ins Lichtenfelser Rathaus gemeldet werden. 

„Möchte jemand zum Beispiel eine kaputte Stadtbank melden, kann er mit seinem Smartphone ein Foto machen, die Hinweise auf der App ausfüllen und uns zuschicken. Dann wissen wir gleich, welche Ersatzteile bestellt und mitgebracht werden müssen“, erklärt Andre Gutmann. „Das ist eine große Arbeitserleichterung für Verwaltung und Bauhof, für Ortsvorsteher und Bürger“, betont Bürgermeister Uwe Steuber und erklärt: „Wir freuen über jede konstruktive Kritik, um noch besser zu werden.“ Für die App zahlte die Stadt einmalig 1000 Euro, hinzukomme eine kleine monatliche Gebühr, sagt Steuber.

Digitale Dorflinde: W-LAN für alle Lichtenfelser Gemeinschaftshäuser

„Wer sich registriert, wird über Pop-Ups außerdem sofort informiert, wenn neue Nachrichten freigeschaltet wurden“, erklärt Christopher Hansen vom Bürgerbüro. Er und Andre Gutmann sind für Pflege und Aktualisierungen der Homepage und der App zuständig, eine Lichtenfelser Firma hat die Homepage erstellt.

Einher mit Webseite und App gehe das Projekt „Digitale Dorflinde“: Im Januar 2019 werden alle Lichtenfelser Dorfgemeinschaftseinrichtungen mit freiem W-Lan ausgestattet. Auch in direkter Umgebung der Gebäude kann dann digital gesurft werden. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare