Fraktionen noch in „Findungsphase“ - Bewerbungsschluss am 8. Juli 

Suche nach Bürgermeister für Lichtenfels: Vier Interessenten im Gespräch

+
Wer am 1. März 2020 ins Lichtenfelser Rathaus einzieht, entscheidet sich bei der Bürgermeisterwahl am 15. September. Eine mögliche Stichwahl findet am 29. September statt.  

Lichtenfels – Seitdem der Lichtenfelser Rathauschef Uwe Steuber seinen Rückzug aus dem Amt des Bürgermeisters angekündigt hat, bringen sich interessierte Nachfolger ins Gespräch. 

„Offiziell ist noch keine Bewerbung eingereicht“, sagt Andre Gutmann, Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes. Das sei aber normal, solange die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl einer Bürgermeisterin oder eines Bürgermeisters noch nicht bekannt gemacht worden sei. Die ist am Freitag, 24. Mai, im Blatt – obwohl die Bekanntmachung rein rechtlich erst Mitte Juni veröffentlicht werden müsste. „Wir haben eine Bekanntmachung aber vorgezogen, weil die Sommerferien am 1. Juli beginnen – und die Kandidaten die Möglichkeit erhalten sollen, sich vorher schon bekannt zu machen“, erklärt Andre Gutmann. Bewerbungsschluss für die Wahl am 15. September sei Montag, 8. Juli, um 18 Uhr.

Bekannt gemacht hat seine Kandidatur bereits Axel Jakobi, Ortsvorsteher in Immighausen (WLZ berichtete). Er scheint jedoch nicht der einzige Interessent zu sein. „Nach meinen Informationen sind derzeit insgesamt vier Kandidaten im Gespräch, darunter eine Frau“, sagt Friedrich Schüttler, Vorsitzender der SPD-Fraktion, auf Nachfrage der Waldeckischen Landeszeitung. „Wir sind noch in der Findungsphase und führen derzeit Gespräche mit allen potenziellen Kandidaten, um uns dann bei einer Mitgliederversammlung für eine Kandidatin oder einen Kandidaten zu entscheiden“, erklärt er.

Die SPD-Fraktion sei auch nach wie vor offen dafür, einen Vorschlag zusammen mit einer anderen Fraktion zu machen. „Da waren in der Vergangenheit SPD und CDU besonders eng, wir sprechen aber auch mit den anderen Fraktionen. Unser Ziel ist, auf jeden Fall bis Anfang Juni eine Entscheidung getroffen zu haben und die dann auch öffentlich zu machen, um dem Kandidat die Gelegenheit zu geben, sich frühzeitig bekannt zu machen“.

"Gibt noch Abstimmungsbedarf"

„Bei uns gibt es momentan noch Abstimmungsbedarf, es haben aber schon Gespräche stattgefunden“, sagte Friedrich Göge, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion. Ähnlich äußerte sich Horst Wendt, Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft Lichtenfels. „Es ist noch früh, wir haben uns noch nicht entschieden. Eventuell unterstützen wir auch einen Kandidaten mit einer anderen Fraktion zusammen. Auf jeden Fall freut es uns, dass es einige Kandidaten gibt, die Interesse an der Stadt Lichtenfels haben“, erklärte er.

„Bis Anfang Juni wollen wir eine Entscheidung getroffen haben,“ unterstrich Friedhelm Emde, Vorsitzender der FDP-Fraktion, und schloss ebenfalls eine Zusammenarbeit mit einer der anderen Fraktionen nicht aus.

Die Fraktionsmitglieder von Bündnis 90/Die Grünen hätten sich entschieden, abzuwarten, bis die Bewerbungsfrist abgelaufen sei, erklärte Fraktionsvorsitzende Dorli Rauch. „Wir entscheiden uns erst, wenn wir wissen, wer wirklich alles im Rennen ist.“ Ebenso äußerte sich Gerd Dewender von der Grünen Bürgerliste. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare