Trommler des Spielmannszugs Sachsenberg ziehen durch die Stadt

Erinnerung an den Sachenberger Pfingstmarkt

Meik Valentin, Thorsten Ewe und Jürgen Wendzik (von links)
+
Tradition aufrecht erhalten: Meik Valentin, Thorsten Ewe und Jürgen Wendzik (von links) trommelten am Sonntag wie sonst zum Pfingstmarkt, Jürgen Wendzik war zum 25. Mal dabei, Friedhelm Naumann spielt sonst auch immer mit. 

Um  den Pfingstmarkt in Sachsenberg nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, zogen am Sonntag Trommler des Spielmannszugs Sachsenberg durch die Stadt.

Lichtenfels-Sachsenberg – Nachdem auch der Sachsenberger Pfingstmarkt wegen Corona abgesagt werden musste, sorgten drei Mitglieder des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr am Sonntag für eine Überraschung im Städtchen mit Herz: Meik Valentin, Thorsten Ewe und Jürgen Wendzik, ließen es sich nicht nehmen, an das Traditionsfest zu erinnern und die Sachsenberger in der Frühe aus den Betten zu trommeln – wie es sonst der gesamte Spielmannszug an der Spitze des Festzugs macht, der Pfingstsonntag vom Bürgerhaus zur Knöchelhalle führt.

Der Ortsbeirat hatte die Trommler angesprochen, zu denen auch Friedhelm Naumann gehört. „Und sie haben gleich zugesagt. Die Sachsenberger haben sich sehr über die Überraschung gefreut,“ sagt Ortsvorsteher Kurt Lechky. Der Spielmannszug besteht seit 63 Jahren. Stabführer Lechky hofft, dass sie bald wieder Übungsstunden abhalten können. Den Pfingstmarkt veranstaltet üblicherweise der Ortsbeirat mit den örtlichen Vereinen. „Es wäre schön, wenn er im nächsten Jahr wieder stattfinden kann“, sagt Kurt Lechky. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare