„Das macht man einfach nicht!“

Unbekannte werfen Altreifen in Lichtenfelser Stadtwald

Altreifen im Lichtenfelser Stadtwald
+
Nicht nur illegal: Unbekannte haben Dutzende Altreifen im Lichtenfelser Stadtwald, Gemarkung Sachsenberg, entsorgt.   

Unbekannte haben einige Dutzend Altreifen im Lichtenfelser Stadtwald entsorgt. Ärger und Unverständnis darüber sind groß.  

Immer wieder wird an Bushaltestellen, an Wegen oder kleinen Schluchten in Lichtenfels illegal Müll entsorgt. Das Thema beschäftigt Verwaltung, Magistrat und Ortsbeiräte seit langem und ist auch bei jeder Ortsvorsteher-Dienstversammlung wieder Thema. Nun haben Unbekannte zahlreiche Altreifen im Lichtenfelser Stadtwald, Gemarkung Sachsenberg, illegal abgeladen.

„Wir mussten die Reifen auf Kosten der Steuerzahler entsorgen“, sagt der Lichtenfelser Stadtförster, Forstoberinspektor Martin Wrosch. „Diese Art illegaler Müllentsorgung nimmt leider immer mehr zu“, kritisiert Bürgermeister Henning Scheele.

Auch Gartenabfälle würden regelmäßig im Stadtwald entsorgt – bei Fürstenberg etwa würden sie einfach an einer Böschung hintergeworfen. Jeder Ort habe solche illegalen Abladestellen, kritisiert Martin Wrosch. „So etwas macht man einfach nicht – Müll illegal und auf Kosten von anderen zu entsorgen“, betont der Stadtförster erbost. „Die Entsorgung muss durch Steuergelder finanziert werden, und wenn die Kosten steigen, steigen auch die Abgaben“, stellt er klar.

Martin Wrosch, Stadtförster Lichtenfels

Müll und Gartenabfälle im Wald würden Natur, Tiere und letztlich auch Menschen gefährden. Gartenabfälle würden Krankheiten und Samen gebietsfremder Pflanzenarten einschleppen, die heimische Pflanzen verdrängen. Wer Gartenabfälle loswerden wolle, könne sie sogar zum Teil kostenfrei im Kompostwerk Flechtdorf oder der Kompostanlage Geismar entsorgen. Grünabfälle nehme auch Brützel in Goddelsheim an; jeden Mittwoch von 17 bis 18 Uhr sowie samstags von 13 bis 15 Uhr wird Baum- und Strauchschnitt unentgeltlich angenommen, für alle anderen Gartenabfälle werden acht Euro pro angefangene Tonne berechnet. Auch Altreifen könnten für kleines Geld fachgerecht entsorgt werden.

Wer Müll illegal in Wald und Flur hinterlässt, riskiert hohe Bußgelder. Bis zu 1000 Euro Strafe werden in Hessen fällig bei der illegalen Entsorgung von Altreifen, bei Bauschutt kann die Strafe bis zu 50 000 Euro kosten.

Bürgermeister Henning Scheele und Stadtförster Martin Wrosch appelieren eindringlich an die Lichtenfelser, ihre Abfälle sachgerecht auf den dafür vorgesehenen Mülldeponien und Wertstoffhöfen zu entsorgen. Illegale Müllentsorgung und die Verursacher sollten der Lichtenfelser Stadtverwaltung gemeldet werden. (Marianne Dämmer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare