Agil, frech, vernünftig

+
Shooting am Thylenturm in der Korbacher Altstadt. Die breite Front des T-Roc passt zum Design der VW-Familie.

Kompakt-SUV sind im Trend. Wendig, übersichtlich, robust und sparsam – gerade in der Stadt die perfekten Autoalltagsbegleiter. Mit dem T-Roc schickt VW nun einen coolen Crossover in dieses Marktsegment. Im Test: die Einstiegsversion mit 1.0-TSI-Motor und 115 PS.

Wenn die Passanten bei der Tour durch die City die Köpfe drehen, ist das ein Zeichen für gelungenes Design. Ja, der T-Roc mit seiner coupéhaft schrägen Heck-Dachpartie, den muskulösen Flanken und den harmonischen Proportionen sieht einfach gut aus und erinnert an den trendigen Audi Q2. Kein Wunder, beide stehen auf der gleichen Plattform, bewahren aber nicht zuletzt durch ihre markanten Front- und Heckpartien ihre Eigenständigkeit. Die breite Kühlergrilleinheit mit den integrierten Doppelscheinwerfern weisen den T-Roc als typischen VW aus. Genauso lang wie der Golf, nur breiter und höher ist der neue Herzensbrecher aus Wolfsburg, der eigentlich in Portugal (Setúbal) gefertigt wird. So aufregend der Geländelook, so beruhigend ist die Qualität des Interieurs. Auch wenn die Oberflächen aus Hartplastik bestehen, so fällt die gute Verarbeitung auf. Ebenso die perfekte Ergonomie. Die beginnt beim bequemen Einstieg und setzt sich bei den groß geschnittenen, wohltuend weichen Sitzen fort. Hinzu kommt viel Kopf- und Beinfreiheit auf allen Plätzen. Im Fokus der Aufmerksamkeit steht jedoch zunächst das große Touch-Display mit einer klaren Menüführung. Im Nu ist man durch die wichtigsten Funktionen durchnavigiert – klasse!

Bunt erlaubt: Der T-Roc ist in vielen Farben und Ausstattungsvarianten erhältlich.

Zündschlüssel gedreht, den Fuß aufs Gas, und schon knurrt der Dreizylinder kernig auf. Doch nervig ist der Sound auch im hohen Drehzahlbereich nicht, bleibt er doch dank der guten Dämmung angenehm im Hintergrund. Unterwegs zeigt sich der Kompakt-SUV agil und komfortabel. Abroll- und Windgeräusche – Fehlanzeige. Schon durch die gute Übersicht nach außen, aber auch durch die leichtgängige Lenkung, die wie beim Golf zur Sicherheit etwas Spiel in der Mittellage hat, wirkt der T-Roc sehr handlich. Ein Eindruck, der sich auf den Waldecker Landstraßen fortsetzt. Das Fahrwerk liegt trotz seiner eher weichen Abstimmung sicher in den Kurven, und die Löcher in den schlechten Straßen meistert die gute Federung souverän. Der Einliter-Dreizylinder geht sehr spritzig zu Werk, und für die meisten Überholsituationen reicht die Power aus. Zudem ist der durchschnittliche Spritverbrauch im Test zwischen 5,9 und 6,9 Litern auf 100 Kilometern sehr moderat.

Übrigens: der T-Roc bietet zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten. Das schicke Bi-Color-Design mit Dach-Kontrastfarbe gibt es in den Ausstattungsvarianten „Sport“ und „Style“, die zusätzlich auch noch mit einem „R-Line“-Paket bestellt werden können. Insgesamt ist der neue Crossover mit sechs Motoren in drei Leistungsstufen erhältlich. Je drei Benziner und drei Diesel leisten 85 kW/115 PS, 110 kW/150 PS und 140 kW/ 190 PS, wobei die jeweils beiden stärkeren Motorisierungen mit 7-Gang-DSG und Allradantrieb zur Verfügung stehen. Auch das Interieur bietet viele mögliche Farben, außerdem eine umfassende Digitalisierung. Optional ist das überarbeite „Active Info Display“ erhältlich, das dem Fahrer erlaubt, die Navigationskarte bildfüllend in sein direktes Blickfeld zu nehmen.

Bei den Assistenzsystemen hält der T-Roc serienmäßig die Multikollisionsbremse, den aktiven Spurhalteassistenten und das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion vor. Der T-Roc „Style“ ist zudem mit der Müdigkeitserkennung ausgestattet. Optional gibt es darüber hinaus viele weitere Assistenzsystemen konfiguriert werden.Fazit: Der T-Roc bietet schickes Design, Handlichkeit, viel Komfort und ausgewogene Fahreigenschaften. Genauso lang wie ein Golf, nur acht Znetimeter höher und vielleicht bald ähnlich erfolgreich. Ein attraktives Angebot für Herz und Verstand. /Achim Rosdorff/ampnet

Volkswagen T-Roc 1.0 TSI

Länge x Breite x Höhe (m): 4,23-4,33 x 1,82 x 1,57

Radstand: 2,59 m Wendekreis: 11,1 m

Leistung: 85 kW / 115 PS

Höchstgeschwindigkeit: 187 km/h

Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 10,1 Sek.

Verbrauch (Schnitt nach EU-Norm): 5,1 Liter

CO2-Emissionen: 116 g/km Leergewicht / Zuladung: 1270 kg / max. 421 kg

Kofferraumvolumen: 392–1237 Liter

Bodenfreiheit: 161 mm Preis: 20 390 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare