Schadenshöhe noch nicht beziffert

Schranke am Bahnübergang durchbrochen: Lkw-Fahrer rettet sich mit Rückwärtsfahrt von Schienen

+
Ein Lkw-Fahrer steckte am Bahnübergang bei Twiste auf den Schienen fest - mit einer rasanten Rückwärtsfahrt durchbrach er die Schranke und rettete sich.

Ein 46-jähriger Lastwagenfahrer rettete sich am Bahnübergang Twiste - er war zwischen den Schranken eingesperrt und legte kurzerhand den Rückwärtsgang ein. 

Twiste - Ein 46-Jähriger war am Freitagmittag gegen 12 Uhr mit seinem Sattelzug die Straße "Am Schwimmbad" in Twiste. Auf Höhe einer Kunststofffirma wollte der aus Russland stammende Mann mit seinem Fahrzeug den dortigen Bahnübergang in Richtung der Bundesstraße 252 überqueren.

Als die Maschine sich auf den Schienen befand, schlossen sich aber plötzlich die Schranken und das Fahrzeug war eingeschlossen. Weil der 46-Jährige keinen anderen Ausweg sah, legte er den Rückwärtsgang ein und trat auf das Gaspedal - der Sattelzug brach durch die Schranke hinter sich und gelangte so wieder aus dem Gefahrenbereich heraus.

Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden und der Fahrer verletzte sich nicht. Wie hoch die Kosten der Reparatur an der Schrankenanlage ausfallen werden, kann noch nicht gesagt werden.

112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare