Fröhliche Herrentruppe feiert Jubiläum

Beim Twister Schlachtekomitee "Dicke Rippe" geht’s um die Wurst

+
Vor dem Grillen kommt das Schlachten: Das „Schlachtekomitee Dicke Rippe“ ist seit 25 Jahren eine feste Größe im Twister Vereinsleben. Von links präsentieren sich: Mario Hildebrand, Stefan Köchling, Mike Müller, Willi Scheele, Volker Wever, Michael Päsler, Harald Rauschkolb und Erik Preising. Es fehlt Thorsten Bangert. Vorn sitzt Stifterin Edith Wilke. Rechts deren Tochter Christa Bertram und ihr Mann, Peter, hatten die Utensilien zur Metzgerei Köchling transportiert.   

Twistetal-Twiste. Seit einem Vierteljahrhundert trifft sich regelmäßig eine fröhliche Herrengruppe, um gemeinsam eine Schweinehälfte zu verarbeiten.

Die entstehenden Köstlichkeiten werden dann im Laufe eines Jahres bei weiteren Treffen reihum zuhause bei den Mitgliedern gemeinsam verspeist. Die Idee zur „Hausschlachtung“ entstand aus einer Bierlaune an der Theke. Frauen sind nicht erlaubt. Am Samstag traf sich das „Schlachtkomitee Dicke Rippe“ im Schlachtraum der Fleischerei Köchling.

Die Mitglieder stammen aus ganz unterschiedlichen Berufsgruppen. Aber Fleischermeister Stefan Köchling weiß, wie man den halbierten Tierkörper in Braten, Gulasch und Schaschlik verwandelt.

Zum Jubiläum gab es eine Überraschung für die Hobby-Metzger: Ihnen wurde die Ausstattung eines echten Hausschlachters überreicht.

Edith Wilke stiftete die Arbeitsutensilien ihres verstorbenen Mannes, Willi Wilke, der früher in Twiste auf jedem Hof unterwegs war, um den Schweinen in die Pelle zu helfen.

Die dazu benutzte Wurstfüllmaschine steht dem Schlachtkomitee jetzt ebenso zur Verfügung, wie Fleischwolf, Säge und Holzmolle.

„Das ist ganz im Sinne meines Mannes“, kommentiert Edit Wilke, dass die Metzger-Werkzeuge jetzt in einem Schlachtraum stehen - und benutzt werden.

Das Schlachtkomitee füllte das Wurstbrät aus Prinzip und Traditionsbewusstsein mit der Handkurbel in den Darm.

Die mit handwerklichem Geschick und Muskelschmalz produzierten Bratwürstchen schmecken dann nochmal so gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.