1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Twistetal

Freilichtbühne Twiste - Kreativ über jedes Hindernis

Erstellt:

Von: Achim Rosdorff

Kommentare

Patrick Böttcher als Hund, der die Zeitungszustellung erschwert. Gut, dass die Spielerin des Freilichtbühnen-Teams einen Knochen zur Ablenkung dabei hat.
Patrick Böttcher als Hund, der die Zeitungszustellung erschwert. Gut, dass die Spielerin des Freilichtbühnen-Teams einen Knochen zur Ablenkung dabei hat. © Privat

Spiel, Spaß und Spannung – die Waldeckische Landeszeitung ist wieder auf „Sommertour“ – unterstützt von der Waldecker Bank. Schauplatz diesmal: die Freilichtbühne Twiste.

Das Team mit Verena Niemann und Patrick Böttcher besucht diesmal 18 Vereine, eine fröhliche Aktion zum Mitmachen und Gewinnen. Forderten im vergangenen Jahr noch die Vereine mit vielen tollen Ideen den Mut und das Können des WLZ-Teams heraus, so ist es diesmal umgekehrt: Unter dem Motto „Waldeck wettet, dass...!“ haben sich die Entertainer der Heimatzeitung selbst die Aufgaben ausgedacht, um die Mannschaft der Gastgeber zu fordern. Also ein lustiges, kniffliges oder sportliches „Spiel ohne Grenzen“.

Verena Niemann erschwert die Zeitungszustellung mit Regen.
Verena Niemann erschwert die Zeitungszustellung mit Regen. © Privat

„Wetten, dass Ihr es nicht schafft die Waldeckische Landeszeitung in vier Briefkästen durch einen Geschicklichkeitsparcours trocken und sicher zuzustellen“, erklären Verena Niemann und Patrick Böttcher zum Anfang die Aufgabe. Klar, dass sie nebenbei das Verständnis für die tägliche Zeitungszusteller-Arbeit fördern. So schlüpft Patrick Böttcher in die Rolle des wachsamen Hundes, der – unter lautem Gelächter des Publikums – mit seinem weit aufgerissenen Maul wie ein böser Wolf aussieht und danach trachtet, die Zeitung zu fressen. Und Verena Niemann steht mit einer Gießkanne auf der Leiter und verkörpert den Regen – Zeitungszusteller sind eben Wind und Wetter ausgesetzt.

Die Teams der WLZ und Freilichtbühne Twiste nach dem erfolgreichen Einsatz.
Die Teams der WLZ und Freilichtbühne Twiste nach dem erfolgreichen Einsatz. © Privat

Über eine Holzwippe und mit Dosenstelzen balancierend nehmen die Wettkämpfer die Hindernisse mit Bravour. Immer wieder der Applaus auf, den die Laienschauspieler ja gewöhnt sind - und sie bestätigt. Das gibt Selbstbewusstsein und motiviert.

Doch es gibt noch andere Motive zu diesem Hobby: „Wir sind wie eine Familie, oft stehen die Verwandten gemeinsam auf der Bühne“, betont Dr. Theo Berlitz.

Der ehemalige Vereinsvorsitzende und heutige Sprecher: „Hinter den Kulissen findet jeder seine Aufgabe, die ihm oder ihr Spaß macht: Die Auswahl reicht von Schauspielerei bis zu Bühnen-/Kulissenbau, Ton-/Lichttechnik, Verköstigung der Gäste, Schminken, Frisieren, Nähen und Zusammenstellen der Kostüme, Requisiten oder Pyrotechnik. Schließlich suchen wir begeisterungsfähige Organisationstalente für die Vorstandsarbeit.“

Szene aus „Dracula – das Grusical“: Dracula (Helmut Isenberg) mit
seinen Bräuten.
Szene aus „Dracula – das Grusical“: Dracula (Helmut Isenberg) mit seinen Bräuten. © Privat

Schon die Zusammenarbeit über viele Monate mit Menschen aller Altersgruppen und Persönlichkeiten sei toll. „Bei diesem Hobby können Jung und Alt am gleichen Projekt mitwirken. Zudem bietet der Verband deutscher Freilichtbühnen (VDF) eine große Plattform für Aus- und Weiterbildung“, so Berlitz.

Wertvoll für Kinder und Jugendliche

Ab etwa November proben die Laienschauspieler an mindestens zwei Terminen in der Woche. Und neben der Schauspielerei zählt das soziale Engagement: Die Mitglieder der Freilichtbühne engagieren sich beispielsweise für den Naturschutz, schließlich spielen und wirken die Aktiven ja mitten im Bachtringhäuser Wald. Also hat das Engagement bei der Freilichtbühne auch einen pädagogischen Wert. „Uns liegt die Entwicklung unserer kleinen Mitglieder besonders am Herzen, wir begleiten sie in der Prägephase, von der Kindheit bis zur Jugend, so fördern wir ihre sozialen Kompetenzen“, erklärt Berlitz. Außerdem unterstützt der Verein verschiedene Projekte für behinderte Menschen.

Szene aus „Vampir Winnie Wackelzahn“.
Szene aus „Vampir Winnie Wackelzahn“. © Privat

Die Theatergruppe wurde im Jahr 1960 anlässlich der 1100-Jahr-Feier der Gemeinde Twiste gegründet. Die Urväter haben auch die Schützengilde 1539 Twiste aus der Taufe gehoben. Ihr Ziel war die Aufführung des speziell für diesen Anlass geschriebenen Festspiels „Die Herren von Twiste“. Daraus wurde dann nach wenigen Jahren eine dauerhafte Einrichtung, die zur Gründung des Vereins „Freilichtbühne Twiste e.V.“ im Jahr 1979 führte. Heute zählt der Verein Freilichtbühne Twiste 412 Mitglieder im Alter von 3 bis 83 Jahren.

Die Freilichtbühne führt nahezu in jedem Jahr ein Familien- und ein Erwachsenenstück auf. Diesmal läuft „Dracula, das ultimative Grusical“ und das Kindermusical „Der kleine Vampir Winnie Wackelzahn“.

Szene in „Die Weiber von Schorndorf“ im Jahr 1977.
Szene in „Die Weiber von Schorndorf“ im Jahr 1977. © Privat

Übrigens: In der Coronazeit habe die Freilichtbühne nie Stillstand gehabt. In den erlaubten Kleingruppen hätten die Aktiven viele Dinge modernisiert und restauriert. Beispielsweise mit Fördermitteln einen neuen Turm für ihre Licht- und Tontechnik gebaut. Und in der Saison 2021 hat die Freilichtbühne ein Alternativprogramm in Zusammenarbeit mit dem Statttheater Mengeringhausen, Live-Künstlern und Musikvereinen gestaltet.

Ganz nach dem Motto: kreativ und flexibel bleiben – das macht eben Spaß. Also, wer Lust hat, kann einfach mal vorbeikommen: Alle Interessierten sind willkommen.

Sommertour Gewinnspiel: Erkennen Sie den Ort/die Gemeinde an dem sich unser „Walazoni“ von walazone.de befindet? Dann spielen Sie mit und senden uns Ihre Antwort mit Ihren Kontaktdaten per E-Mail an sommertour@wlz-online.de oder per Post an WLZ, Sommertour, Lengefelder Str. 6, 34497 Korbach.
Sommertour Gewinnspiel: Erkennen Sie den Ort/die Gemeinde an dem sich unser „Walazoni“ von walazone.de befindet? Dann spielen Sie mit und senden uns Ihre Antwort mit Ihren Kontaktdaten per E-Mail an sommertour@wlz-online.de oder per Post an WLZ, Sommertour, Lengefelder Str. 6, 34497 Korbach.* © Verlag

Zum Verein

Die Aufführungstermine in dieser Saison: Dracula: 6., 13., 17., 26., 27. August, 20.30 Uhr, Winnie Wackelzahn: 7., 14., 24., 28. August, 14 Uhr. Wer die Freilichtbühne Twiste kennenlernen möchte, kann bei einer der Aufführungen vorbeikommen oder Kontakt zum Verein aufnehmen unter Tel. 05695 8135, Facebook oder Instagram.

Zur Sommertour

Vereine, die bei der Sommertour mitmachen, bekommen eine Spende in Höhe von 300 Euro. Die Veröffentlichung der Videos unter www.sommertour.waldeckische-landeszeitung.de und die redaktionelle Begleitung mit Sonderseiten läuft bis 20. August. Im Anschluss können die Leser abstimmen und ihren Lieblingsvideo auswählen. Die Vereine auf den ersten drei Plätzen dieses Votings bekommen eine Prämie. Alle Teilnehmer dieser Abstimmung können tolle Preise gewinnen. Der Hauptgewinn ist eine Woche Wohnmobilurlaub inklusive 1000 Kilometer – spendiert von Caravan Konrad in Bad Wildungen.
Das WLZ-Sommertour-Team steht am Donnerstag, 4. August, ab 18 Uhr in Bad Arolsen am WLZ-Stand auf dem Festgelände des Kram- und Viehmarkts Bad Arolsen, außerdem am Freitag, 5. August, ab Mittag in der Korbacher Fußgängerzone am „Berndorfer Tor“ sowie am Samstag, 6. August, ab Mittag am Postplatz in Bad Wildungen.

*Mit der Einsendung der Lösung per Mail/postalisch nehme ich automatisch am Gewinnspiel der Sommertour 2022 teil und erkläre mich einverstanden, dass die Wilhelm Bing Druckerei und Verlag GmbH unter der angegebenen Telefonnummer und/oder E-Mail mich über den erhaltenen Gewinn informieren darf, ferner zu meiner Meinung über die WLZ befragen und mir ggf. Angebote unterbreiten. Meine Adressdaten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Hinweise zum Umgang mit personenbezogenen Daten sind online abrufbar unter https://www.wlz-online.de/ueber-uns/datenschutz. Teilnahmeberechtigt sind alle Abonnenten der Waldeckischen Landeszeitung mit Ausnahme der Betriebsangehörigen und deren Verwandten. Die Gewinner werden von der Waldeckischen Landeszeitung benachrichtigt. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss: 05.09.2022

Auch interessant

Kommentare