Auftakt der Gembecker Kirmes in der Festscheune mit Comedian

Dieses Programm von Bodo Bach ist ein Lacherfolg

Der Comedian Bodo Bach trat zum Auftakt der Kirmes in Gembeck auf. Foto: Sandra Simshäuser

Twistetal-Gembeck. Ein gut besuchter Comedy-Abend zum Auftakt der Kirmes, Stimmung in der Gembecker Festscheune und ein Festzug bei Sonnenschein. Für die Kirmesburschen gab es Grund zur Freude.

Ein Publikum, das lacht und klatscht und mitgeht: so hatte sich Bodo Bach seinen Auftritt in der Gembecker Festscheune vorgestellt. Sein Lob traf den Nerv von rund 200 Zuhörern, die der Einladung der Gembecker Burschen zum Kirmesauftakt gefolgt waren.

So spielt das Publikum mit

So toll er sein „nordhessisches“ Publikum fand, bleibe es für ihn doch ein Rätsel, warum man ihn immer als „südhessisch“ redend beschreibe, befand Bodo Bach gleich zu Anfang. Auch diese für beide Seiten wenig differenzierende Einordnung war dem gut gelaunten Publikum einen Lacher wert – wie überhaupt fast alles, was der als Telefonschreck bekannt gewordene Comedian mit dem Knautschgesicht von sich gab.

Das Motto des Abends, „Pech gehabt“, bekam vor allem Zuschauer Bernd aus der ersten Reihe wiederholt zu spüren. Der arme Kerl musste für sämtliche Beispiele herhalten, die Bodo Bach zum Thema Pleiten, Pech und Pannen auf den Tisch brachte.

Das bringt Menschen zum Lachen

Vom Lottospieler mit den richtigen Zahlen, der vergessen hat, seinen Schein abzugeben, über Pechvögel der Kunstszene wie van Gogh bis zum samstäglichen Bummel im schwedischen Möbelhaus. Wobei letzteres allerdings den Unterschied zwischen Pech und Dummheit markiere, so Bach, wenn nach Autobahnstau, Markthallen-Vorhölle und dreistündiger Kassenschlange noch das unvermeidliche Tourette-Syndrom beim Zusammenbau auftrete.

Den Lachern nach zu urteilen war der Wiedererkennungswert groß bei den schnoddrig geschilderten Geschichten. Darunter eine Weinwanderung in Flipflops und ein Esoterik-Schnupperkurs, in dem einzig der mit Sambal Oelek verwechselte Brotaufstrich für feurige Erfahrungen sorgte. Ob die Storys, wie mehrfach versichert, tatsächlich alle selbst erlebt waren, sei dahingestellt.

Einen kurzweiligen Abend mit überwiegend liebenswertem Humor hatten die Gembecker und ihre vielen Gäste allemal. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare