Bauausschuss: 100 000 Euro für Ober-Waroldern eingeplant

Feuerwehrhaus ein Sanierungsfall

Der Bauausschuss besichtigt das Feuerwehrhaus in Ober-Waroldern, das erweitert (linke Seite) und saniert werden soll.
+
Der Bauausschuss besichtigt das Feuerwehrhaus in Ober-Waroldern, das erweitert (linke Seite) und saniert werden soll.

Für 100 000 Euro muss das Feuerwehrhaus in Ober-Waroldern saniert und erweitert werden. Sicherheitsbelange, Arbeitsschutz und Schimmel zwingen zum Handeln.

Twistetal-Oberwaroldern - Im Bedarfs- und Entwicklungsplan der Twistetaler Feuerwehren und durch den Technischen Prüfdienst der Feuerwehren wurde dem Feuerwehrhaus in Ober-Waroldern der oberste Platz auf der Prioritätenliste der Sanierungsfälle bescheinigt.

Der Bauausschuss inspizierte daher am Montagabend das Gebäude unweit des Dorfgemeinschaftshauses und der Kirche, das für nunmehr 100 000 Euro saniert und erweitert werden soll.

Nach Auskunft von Bürgermeister Stefan Dittmann und Bauamtsleiter Horst Figge müssen altersbedingte bautechnische Mängel behoben und der Arbeitsschutz verbessert werden. So müssen die Elektrik erneuert und die Fahrzeugehalle beheizt werden.

Dazu soll ein Anschluss an das benachbarte DGH verlegt werden. Im Zuge der Sanierung muss der Schimmel an der feucht gewordenen südlichen Wand beseitigt werden.

Ferner muss eine Dusche neu gebaut und müssen die Spinde von der Fahrzeughalle getrennt neu aufgestellt werden. Dazu wird der jetzige Schulungsraum verwendet.

Um den Raumbedarf zu erfüllen, ist an der nördlichen Seite ein Anbau geplant. Der Gemeindevorstand hat sich wegen der Nähe zum privaten Nachbargrundstück bereits die Zustimmung eingeholt.

Schließlich soll das schafhafte Eternit-Dach durch ein Metalldach ersetzt werden. Zur Finanzierung erwartet der Bürgermeister Fördermittel des Landes.

Der Ausschuss votierte einstimmig für das Bauvorhaben. Damit würden die Sanierungsarbeiten bei den Gebäuden der kleinen Feuerwehrhäuser endlich beginnen, stellte Ausschussvorsitzender Jörg Marpe (FDP) fest.  (Von Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare