Fischtreppe ist ein willkommener Wasserspielplatz

Von der Renaturierung des Twiste-Bachlaufs profitieren Forellen und Kinder des Dorfes

+
Renaturierung macht die Twiste wieder erlebbar: Mitten im Dorf Twiste ist ein altes Betonwehr im Bachlauf der Twiste durch eine Fischtreppe ersetzt worden. Die Renaturierungsmaßnahme erfolgt im Sinne der europäischen Wasserrahmenrichtlinie und wurde vom Regierungspräsidium bezuschusst. Die Anlage wurde von den Twister Kindern schnell als Wasserspielplatz angenommen.

Twistetal-Twistetal. Planung und Umsetzung haben gut zwei Jahre gedauert, aber das Ergebnis kann sich sehenlassen:

Das alte Betonwehr im Bachlauf der Twiste ist durch eine natürlich anmutende Fischtreppe mit Sandsteinblöcken ersetzt worden. Bei einem Ortstermin im Twister Dorfpark machten sich die Mitglieder des Bauausschusses ein Bild vom erfolgten Umbau.

 Das Projekt folgt den Vorgaben der europäischen Wasserrahmenrichtlinie zur Renaturierung von Bachläufen. Durch den Rückbau künstlicher Gewässereinfassungen soll den Fließgewässern wieder die Möglichkeit gegeben werden, sich bei Hochwasserereignissen natürliche Ausdehnungsflächen zu suchen. 

Fische sollen zu ihren natürlichen Laichgewässern zurückkehren können. Im Falle des Twister Wehres hatten die Planer vor allem Forellen im Sinn, die - bedingt durch die jahreszeitlich schwankende Wasserfracht - nun an mindestens 300 Tagen im Jahr die Fischtreppe benutzen können sollen. 

Ob die Konstruktion mit dicken und weniger dicken Sandsteinen auch einem echten Hochwasser standhält, muss sich noch in der Realität beweisen. Dazu hat die ausführende Firma den Planern eine Gewährleistungszeit von vier Jahren eingeräumt. 

Die Kosten für die Umgestaltung des Wehres sind mit knapp 90 000 Euro kalkuliert, die fast komplett durch Landeszuschüsse abgedeckt sind. Was jetzt noch fehlt, ist der Mechanismus zum Bewegen eines Schiebers. In den nächsten Tagen soll außerdem eine angrenzende Wiese als Bienenweide gestaltet werden. 

Der idyllisch gelegene kleine Vorplatz an der Fischtreppe wird schon jetzt als Treffpunkt für Senioren und als Spielplatz für Kinder genutzt. Bei dem schönem Sommerwetter der vergangenen Tage hat es nicht lange gedauert, bis die Kinder des Dorfes die Fischtreppe als Spielplatz angenommen haben.

 „Das ist im Prinzip auch so gewollt“, erklärte Bürgermeister Stefan Dittmann beim Ortstermin: „Durch die Renaturierung wird die Twiste als Gewässer wieder erlebbar. Der Park wird aufgewertet.“ Überhaupt habe die Gemeinde schon eine Menge in die Naturschutz investiert. Zuletzt seien mit naturschutzrechtlichen Ausgleichsmitteln vom Bau der Windkraftanlagen Fledermausstollen am Kupferberg zugänglich gemacht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare