Viele Ideen für die Grunddörfer

Fördergelder für Twistetaler Dörfer

+
In den so genannten Grunddörfern von Twistestal, dazu gehören Elleringhausen, Nieder- und Ober-Waroldern, wird im Rahmen der Dorferneuerung eine Menge investiert.

Twistetal. In der Gemeinde Twistetal können aufgrund der Dorfentwicklung, durch den Stadtumbau Nordwaldeck und die Leader-Förderung in der Region Diemelsee-Nordwaldeck Projekte verwirklicht werden. Die Gemeindevertreter fassten die Beschlüsse.

In Elleringhausen wird der Außenbereich am DGH mit Treppe und Grünanlage für rund 71. 000 Euro im Zuge der Dorfentwicklung umgestaltet.

In diesen Tagen sind 24 .375 Euro für die Dorfentwicklung in den Grunddörfern bewilligt worden. Die werden laut Bürgermeister Stefan Dittmann für den Abbruch des Schiefen Hauses in Ober-Waroldern verwendet, um das Gebiet dort für eine Bebauung aufbereiten zu können

Der Platz „Unter der Linde“, am Kindergarten Berndorf soll im Rahmen des Stadtumbaus für 47. 000 Euro umgestaltet werden (Zierapfelbäume, Bänke und Pflasterung).

Eine Bilanz nach zwei Jahren in der Leader-Region zog Stefanie Koch vom Planungsbüro Bioline in Dalwigksthal. 2016 wurde die Kulturscheune Gembeck mit 23. 000 Euro (Gesamtkosten: 35. 000 Euro) und im vorigen Jahr der Freisitz am Freibad Berndorf mit 14 .000 (Euro (20. 000 Euro) aus dem EU-Programm gefördert. Nächste Projekte sind in Twiste: an der Freilichtbühne und ein Spielplatz an einem Twistewehr.

Insgesamt wurden 29 Projekte bewilligt und gefördert. 789. 000 Euro wurden bereits abgerechnet, 803 000 Euro seien noch zu erwarten. Für die Sicherung eines Betriebs können bis zu 200. 000 Euro beantragt werden, wer in ein leerstehendes Haus Ferienwohnungen baut, kann mit bis zu 25. 000 Euro rechnen. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare