Zuschuss aus Landesprogramm Swim hilft bei Finanzierung

Freibad Twiste wird mit Landesmitteln saniert

Mit einem großen Paket vieler kleiner und großer Verbesserungen soll das Twister Freibad nach der Badesaison zukunftsfähig gemacht werden. Darüber informierte sich MdL Armin Schwarz (r.) auf seiner Sommertour, im Bild mit den Badeaufsichten Peter Weissner, Roland Göschel und Bürgermeister Stefan Dittmann (von links).
+
Mit einem großen Paket vieler kleiner und großer Verbesserungen soll das Twister Freibad nach der Badesaison zukunftsfähig gemacht werden. Darüber informierte sich MdL Armin Schwarz (r.) auf seiner Sommertour, im Bild mit den Badeaufsichten Peter Weissner, Roland Göschel und Bürgermeister Stefan Dittmann (von links).

Von der Filteranlage bis zum Sonnensegel über dem Planschbecken: über die geplanten Sanierungsmaßnahmen im Freibad Twiste informierte sich MdL Armin Schwarz auf seiner Sommertour.

Twistetal-Twiste - „Unsere Freibäder liegen uns am Herzen“, betonte Dittmann und schloss damit auch das von der Gemeinde betriebene Freibad in Berndorf ein. Nach Erarbeitung eines Hygienekonzeptes habe man in Twiste lediglich zwei Wochen später als unter normalen Umständen geöffnet.

Die Anzahl der Gäste in dem kleinen Freibad hält sich indes in Grenzen, haben Bademeister Roland Göschel und seine Kollegen festgestellt. Im Vergleich zu den Vorjahren seien nur etwa fünfzig Prozent der Familienkarten verkauft worden. Von diesen würden in erster Linie Jugendliche das Angebot nutzen.

Auch die älteren Badegäste halten sich zurück, hat Göschel festgestellt. Der Aufwand, permanent alle Flächen und Räumlichkeiten zu reinigen, sei dabei höher als normal, gab Stefan Dittmann zu bedenken. „Wir hatten gehofft, dass das Schwimmangebot von mehr Besuchern angenommen wird“, sagte Dittmann mit Blick auf das Vorjahr, in welchem immerhin 6000 Besucher gezählt wurden.

Eine „Konkurrenz“ für den klassischen Freibadbesuch, mutmaßt der Bürgermeister, stelle möglicherweise auch die hohe Zahl an Planschbecken dar, die viele Familien in diesem Sommer in ihrem Garten aufgestellt hätten. Über notwendige Erneuerungen und Investitionen im Freibad war indes schon lange vor Corona entschieden worden. So umfasst das größte Maßnahmenpaket ein Investitionsvolumen von stolzen 100.000 Euro.

Die Erneuerung der Filteranlage, des Zulaufs, der Einbau zeitgemäßer Sanitäranlagen und weiterer Modernisierungen wird mit Mitteln in Höhe von 70.000 Euro über das Swim-Programm des Landes Hessen gefördert.

Die Erneuerung der thermischen Solaranlage werde ein weiterer Schwerpunkt sein, erklärte Stefan Dittmann. Hierfür habe die Gemeinde einen Förderantrag über das Hessische Umweltministerium gestellt. Ein Zuschuss von 34.000 Euro bei Gesamtkosten von rund 45.000 Euro sei bewilligt worden.

Auch der Spaßfaktor für die Jüngeren soll nicht zu kurz kommen. Über 16.000 Euro aus dem Leader-Programm, so Dittmann, wird der Großteil der Kosten für den Einbau einer neuen Rutsche und eines Sprungbretts, eines neuen Sonnensegels über dem Babybecken und eines Sandkasten-Piratenschiffs abgedeckt.

Im Herbst soll mit den Arbeiten begonnen werden. Für Twiste bedeutet das nicht zuletzt die Sicherstellung von Sport- und Schwimmmöglichkeiten vor Ort. Das sei auch ganz wichtig, findet Armin Schwarz: „Wenn die Wege weit sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass junge Leute eine Beziehung zum Wasser aufbauen, deutlich geringer.“ (Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare