Engagierte Jugendarbeit zahlt sich aus

Führungswechsel bei der Feuerwehr Berndorf - Fünf Neuaufnahmen in die Einsatzabteilung

+
Das Führungsteam der Feuerwehr Berndorf. Neue und alte Wehrführung: Marc Wäscher, Nico Lange, Rouven Emde und Sebastian Wurst.

Twistetal-Berndorf. Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Berndorf hat es einen Führungswechsel gegeben: Nico Lange wurde als neuer Wehrführer vereidigt, Rouven Emde als stellvertretender Wehrführer und Theresa Grebe als stellvertretende Gemeindejugendwartin.

Nico Lange übernimmt das Amt von Marc Wäscher, der als neuer stellvertretender Gemeindebrandinspektor nicht mehr als Wehrführer kandidierte.

Neuer Vorsitzender der Kameradschaft ist Kai Wäscher. Ihm zur Seite steht Dirk Grebe als stellvertretender Vorsitzender. Tino Wäscher (Rechnungsführer) und Karsten Bangert (Pressesprecher) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

In den Jahresberichten zuvor berichtete Vorsitzender Dirk Grebe von den Aktivitäten des Vereins. Dazu gehörten die Winterwanderung von Mengeringhausen zum Feuerwehrstützpunkt nach Bad Arolsen, die Ausrichtung von Gemeindepokalwettbewerben in Berndorf und eines Lichterfestes im Ort zusammen mit dem Heimat- und Kulturverein.

So intensiv wird das neue Feuerwehrhaus genutzt

Die neuen Räumlichkeiten der Wehr wurden auch anderen örtlichen Vereinen zur Verfügung gestellt. Neben einem Feuerwehrmaschinistenlehrgang nutzten die Landfrauen, Ortsbeirat, Kirmesburschen und -mädels, Schützengesellschaft und der Sportverein die Räume. Ebenfalls fand die Bundestagswahl in den Vereinsräumen statt.

Grebe berichtete außerdem über die Anschaffung eines gebrauchten Mannschafttransportfahrzeugs, das in Eigenleistung und mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde zu einem Einsatzleitwagen (ELW) für größere Einsätze in Twistetal umgebaut wurde.

Was leistet die Berndorfer Jugendwehr?

Jugendwartin Theresa Grebe berichtete vom 10. Kreistitel und dem 17. Gemeindepokalsieg jeweils in Folge. Bei den Knotenwettkämpfen wurde Karl Wilke in seiner Altersklasse Gemeindesieger.

Weitere Aktivitäten waren das Einsammeln der Weihnachtsbäume, ein dreitägiges Seminar, ein Berufsfeuerwehrtag, eine einwöchige Ferienfreizeit in Dänemark, eine gemeinsame Übung aller Twistetaler Jugendfeuerwehren auf dem Gelände der Firma Wilke Fleisch- und Wurstwaren, die Teilnahme am Kirmesumzug und ein Kreiszeltlager in Stormbruch.

Lohn der sehr guten Jugendarbeit ist die Übernahme von vier Jugendlichen in die Einsatzabteilung.

Carina Wurst berichtete von bis zu 32 Jungen und Mädchen in der Bambiniabteilung. Die 6- bis 10-jährigen treffen sich alle zwei Wochen donnerstags um 17.30 Uhr zu Spielen. Zeitgleich warb sie um weitere Unterstützung bei der Betreuung der Jüngsten. Im Berichtsjahr wechselten neun Jungen und Mädchen der Bambinis in die Jugendfeuerwehr.

Bei 17 Einsätzen gefordert

In seinem letzten Jahresbericht forderte Wehrführer Marc Wäscher alle Aktiven zu mehr Teilnahmen an den Übungsdiensten auf. Der neue Einsatzleitwagen sowie das im April erwartete Staffellöschfahrzeug (STLF) 20/25 benötigen Personal, das sich an den Fahrzeugen gut auskennt und immer wieder damit übt.

Die Aktiven besuchten 22 Lehrgänge und Seminare. Insgesamt stehen 40 aktive Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

Ihr Können mussten die Aktiven in 17 Einsätzen unter Beweis stellen. Mehrere Kleinbrände, Hilfeleistungen und Brandsicherheitsdienste mussten dabei abgearbeitet werden.

Die Einsätze reichten vom Schornsteinbrand, Heckenbrand und einer brennenden Ballenpresse, umgestürzten Bäumen über Bahnstrecken und Straßen sowie dem Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten, bei denen zwei Personen aus verunfallten PKW‘s befreit werden mussten.

Fünf neue Feuerwehrkameradinnen und -kameraden verstärken seit dem letzten Jahr die Einsatzabteilung.

Anerkennung von Bürgermeister und Ortsvorsteher

Brandschutzerzieher Alfred Trachte betrieb in 115 Stunden Brandschutzaufklärung für insgesamt 156 Personen.

Die neuen Gemeindebrandinspektoren Stefan Rösner und Marc Wäscher hoben die gute Lehrgangsbereitschaft der Aktiven und die sehr gute Jugendarbeit durch Theresa Grebe und ihr Team hervor.

Bürgermeister Stefan Dittmann dankte allen Aktiven für ihren Einsatz, besonders den Gerätewarten und dem Vorstand für die wichtige Arbeit am Gemeinwohl.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Rolf Jäger sicherte der Feuerwehr auch in Zukunft die Unterstützung der politischen Gremien zu. Gemeindejugendwart Thomas Wittenburg und Armin Emde für den Ortsbeirat richteten ihre Grußworte an die Versammlung.

Ehrungen und Beförderungen

Für 20 Jahre aktive Feuerwehrarbeit erhielt Christoph Dietzel eine Anerkennungsprämie, Anne Deuerling bekam das eiserne Leistungsabzeichen überreicht.

Ehrungen bei der Feuerwehr Berndorf: von links Dirk Grebe, Kai Wäscher, Nico Lange, Rouven Emde, Marion Pötter, Jonas Querl, Christoph Dietzel, Luca Meier, Anne Deuerling, Alexander Wilke, Marc-Sören Freitag, Marc Wäscher, Sebastian Wurst, Theresa Grebe.

Folgende Beförderungen wurden ausgesprochen:

Alexander Wilke und Luca Meier zu Feuerwehrmännern, Marion Pötter zur Feuerwehrfrau, Jonas Querl und Marc-Sören Freitag zu Oberfeuerwehrmännern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare