1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Twistetal

Glykol aus früherer Wurstfabrik in Berndorf in Wassergraben gelaufen

Erstellt:

Von: Armin Haß

Kommentare

Glykolhaltige Flüssigkeit ist in Berndorf in einen Graben gelaufen.
Glykolhaltige Flüssigkeit ist in Berndorf in einen Graben gelaufen. © Ursula Trautmann

Rätsel gab eine rote Flüssigkeit in einem Graben in Berndorf auf. Glykol war bei Abrissarbeiten auf Wilke-Gelände ausgetreten.

Twistetal-Berndorf – Tiefrote Flüssigkeit ist in Berndorf am Mittwochnachmittag in einen Gewässergraben gelaufen. Wie sich nach einer Überprüfung durch die Gemeinde Twistetal herausstellte, war Glykol aus einer Kühlanlage vom Gelände der früheren Wurstfabrik Wilke in den Graben gelangt. Das berichtete Bürgermeister Stefan Dittmann auf Nachfrage der Waldeckischen Landeszeitung.

Das wurde festgestellt

Seit einigen Wochen laufen die Abbrucharbeiten auf dem Gelände. Dabei sind nach Auskunft des Rathauschefs Leitungen aus dem Kühlsystem herausgelöst worden, in denen sich noch die glykolhaltige Substanz befand.

Das weitere Austreten von Flüssigkeit sei eingedämmt, die Umweltbehörde beim Landkreis informiert worden. Der Stoff werde als toxisch eingestuft, sei aber in dem Graben so verdünnt worden, dass keine weiteren Maßnahmen angeordnete worden sein.

Abbrucharbeiten laufen

Bei den Abbrucharbeiten sollen im ersten Abschnitt bis Ende April 2023 unter anderem die Altbauten abgebrochen und der aus den 80-er Jahren stammende Neubau entkernt werden.  (Armin Haß)

Auch interessant

Kommentare