Ehrenbrief für jahrelanges ehrenamtliches Engagement

Handwerkssenioren würdigen Twister Malermeister Dieter Rath

+
Überrascht: Bei der Weihnachtsfeier der Handwerkssenioren erhielt Dieter Rath (3. von rechts, mit Ehefrau Isolde) den Ehrenbrief des Landes Hessen. Bürgermeister Stefan Dittmann (links), Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze (3. von links), Hans Schwarz (4. von links) von der Handwerkskammer Kassel und Ludwig Behlen als Vorsitzender des Seniorenkreises gratulierten.

Twistetal-Twiste. Vom Vorstand der Malerinnung bis zum Seniorenkreis des Handwerks setzt Dieter Rath sich seit Jahrzehnten für die Gemeinschaft ein.

Für sein Engagement wurde der Twister nun mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Sichtlich überrascht und bewegt nahm der Malermeister die Ehrung im Rahmen der Weihnachtsfeier der Handwerkssenioren im Mühlhäuser Landgasthof Kiepe entgegen. Er freue sich immer, wenn er die Runde wieder versammelt sehe. Das sei für ihn Dank genug, gab Dieter Rath bescheiden zurück.

Der Vorstand um Vorsitzenden Ludwig Behlen hatte den Anstoß zu der besonderen Ehrung gegeben. Als zweiter Vorsitzender im Seniorenkreis des Handwerks setze sich Dieter Rath seit Jahren tatkräftig für die gemeinschaftlichen Aktivitäten der neunzig Mitglieder ein, erklärte Behlen. Ganz im Sinne also der Vereinigung, deren Hintergrund der Vorsitzende damit beschrieb, sich nicht aus den Augen zu verlieren.

„Wir brauchen Menschen wie Sie, die sich für andere einsetzen“, bescheinigte Bürgermeister Stefan Dittmann dem Geehrten. Auch in den Vereinen seines Heimatortes habe sich Dieter Rath engagiert. Das Ehrenamt sei der Kitt, den der Landkreis in seinen Handwerksorganisationen habe, betonte Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze und bezeichnete Dieter Rath als Vorbild.

 Den Gratulanten schloss sich Hans Schwarz als Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel an. Dieter Rath habe über Jahrzehnte einen Betrieb geleitet und sich neben seiner selbstständigen Tätigkeit noch ehrenamtlich im Vorstand der Handwerker- und Malerinnung eingesetzt. Keine Frage, wer bei so viel Einsatz das oft zitierte „Handwerk“ sei, erklärte Schwarz: „Sie sind es, Herr Rath.“

(Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare