Vier Jahre nach der Flucht in Berufsausbildung und bei Brandschützern aktiv 

Junger Syrer arbeitet sich bei der  Feuerwehr Berndorf  hoch 

+
Feuerwehrmann aus Syrien verstärkt Brandschützer in Berndorf. Foto: Privat

Twistetal-Berndorf Über Verstärkung durch einen jungen und engagierten Syrer freut sich die Freiwillige Feuerwehr in Berndorf. Inzwischen wurde er zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Er kam als Flüchtling aus Syrien. jetzt wurde Mohamad Aljdeeh zum Oberfeuerwehrmann befördert. Damit wurde seine regen Teilnahme an Lehrgängen und Übungsdiensten belohnt.

Über den Balkan nach Deutschland

Außer dem Grundlehrgang besitzt er die Sprechfunkberechtigung und absolvierte den Atemschutzgeräteträgerlehrgang Teil 1 und 2. Teil 2 berechtigt das Tragen von Chemikalienschutzanzügen, die wiederum bei Gefahrguteinsätzen benötigt werden.

Der 27-Jährige ist vor rund vier Jahren von Syrien über den Libanon und die Türkei über den Balkan nach Deutschland geflüchtet. Mohamad Aljdeeh ist im zweiten Ausbildungsjahr bei der Firma Fliesenverlegung-Weber in Korbach tätig.

Stolz auf Ausbildung

„In Syrien war ich als Fliesenleger selbstständig“, erzählt er und ist froh über die Unterstützung seines Arbeitgebers, denn sein Hobby Feuerwehr fällt auch schon mal in seine Arbeitszeit.

In Berndorf hat der alleinlebende Syrer eine kleine Wohnung bezogen und sich schon gut eingelebt. Auf seine Feuerwehrtätigkeit ist er stolz, besonders auf die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger.

Weitere Lehrgänge stehen bevor

„Zwei Mal war ich im vergangenen Jahr bereits im Atemschutzeinsatz. Beim Gefahrguteinsatz auf der B 252 in der Twister Ortsdurchfahrt und in Flechtdorf beim Brand einer Lagerhalle auf der Mülldeponie“, berichtet der Syrer.

Die Ausbildung ist für ihn noch nicht abgeschlossen, zu drei weiteren Lehrgängen hat ihn sein Wehrführer Nico Lange bereits angemeldet. Für einen Maschinistenlehrgang in Berndorf teil, einen Truppführerlehrgang und für Technische Hilfe nach Bahnunfällen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare