Festzug am Sonntag war der Höhepunkt

Kirmes in Berndorf: Bunt ging's rund

Twistetal-Berndorf. Mit gedämpfter Stimmung gingen am Wochenende die Kirmesburschen und -mädels in Berndorf an den Start. Immerhin war die nach dem Wurstskandal und Listerienbefall amtlich geschlossene Firma Wilke über viele Jahre treuer Unterstützer der Kirmes.

Dennoch wurde die Kirmes am Freitagabend mit Böllerschüssen der Kanoniere eingeschossen. Beim anschließenden Bayrischen Abend im Festzelt floss das Oktoberfestbier und die Band „Donau Power“ vertrieb schnell alle trüben Gedanken.

Die Kirmesbuschen und -mädels hatten hierzu ihre Lederhosen und schönsten Drindl-Kleider angelegt und auch viele der gut gelaunten Gäste gefielen sich in bayrischer Tracht. Weiter ging es am Sonnabend mit einem Laternenumzug für die Kinder des Dorfes und einem Tanzabend, wieder mit den Musikern der „Donau Power“-Band.

Höhepunkt der Kirmes war traditionsgemäß der große Festzug am Sonntag. Hierzu hatten sich wieder die Vereine und Gruppen des Dorfes mächtig ins Zeug gelegt. 

Die Kinderturngruppe des TSV Berndorf kam als Bienchen verkleidet daher und die Tanzkinder machten auf Flower-Power. Gegen den Lehrer-Mangel hatten die ehemaligen Kirmesburschen ihr eigenes Rezept. Als Bierflaschen-„Leerer“ warben sie für das digitale Klassenzimmer: „W-Lan statt Elan!“

Die Jugendfeuerwehr bot ihre Hilfe bei der Brandbekämpfung im Amazonas-Regenwald an. Farbliche Akzente setze die gut gelaunte Frauengruppen der „Tusen“. Mit Live-Musik in der Halle klang die Kirmes aus.

Impressionen vom Kirmesfestzug in Berndorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare