Die Freilichtbühne blickt optimistisch auf 2022

Lauter Vampire: Nächste Theatersaison in Twiste soll richtig Biss haben

Szenenfoto eines Vampirstückes der Freilichtbühne.
+
Das Stück Winni Wackelzahn wurde schon einmal von der Freilichtbühne Twiste aufgeführt. Nun ist eine Neuauflage geplant.

Die Freilichtbühne Twiste plant für die Sommersaison 2022 unter dem Motto „Die Twister Vampire kommen“ ein doppeltes Gruselerlebnis.

Twistetal-Twiste - Mit dem Kindermusical „Vampir Winnie Wackelzahn“ von Ralf Israel und der von Musik Bernd Stallmann, Gerhard Grote und „Dracula, das ultimative Grusical“ von Claus Martin nach dem Roman von Bram Stoker gibt es gleich einen doppelten Tanz der Vampire.

Das Kindermusical Winnie Wackelzahn unter Regie von Monika Meuser, Carla Stracke und Regina Eierding begeistert mit einer lustigen und spannenden Geschichte und coolen Liedern. Die faszinierende Geschichte um den kleinen Vampir Winnie Wackelzahn der bald seinen zehnten Geburtstag feiern will, verbirgt das schlimme Geheimnis seiner Vorfahren:

Mitreißende Musik und schwarzer Humor

Wenn Winnie bis zu seinem zehnten Geburtstag nicht einige Tropfen Blut geschleckt hat, fallen ihm seine beiden Eckzähne aus und was ist ein Vampir schon ohne lange Eckzähne? Der kleine Held, der bösen Feen, tanzenden Knoblauchknollen und hinterlistigen Vampirfledermäusen das Gruseln lehrt, wurde 2005 eigens für die Freilichtbühne Twiste entworfen und seitdem oft mit großem Erfolg aufgeführt.

Das Musical „Dracula - das ultimative Grusical“ unter Regie von Karl-Heinz Röhle, steht im Mittelpunkt der skurrilen Gruselkomödie voll mitreißender Musik und schwarzem Humor Vampir Graf Dracula: In Dr. Sewarts Irrenanstalt hat man alle Hände voll zu tun. Gerade wurde ein neuer Fall eingeliefert: Der schüchterne Mister Renfield faselt wirres Zeug und frisst Fliegen obwohl er eigentlich Vegetarier ist.

Mysteriöser Adliger

Außerdem ist die verklemmte Krankenschwester Lucy offenbar über Nacht zur lüsternen Nymphomanin geworden, dabei ist sie Mitglied im Sittlichkeitsverein!

Alle Spuren führen ins verfallene Schloss von Graf Dracula, einem mysteriösen Adligen, der seit einiger Zeit in Huntington lebt. Niemand ahnt, dass es sich dabei um einen Vampir handelt. Ganz besonders ahnungslos ist aber Mrs. Hawkins, die seit jeher davon träumt, einen Grafen zu heiraten.

Cancan und Chansons im Repertoire

Um ihn besser verführen zu können, veranstaltet sie einen Ball, bei dem Dracula eine reichhaltige Auswahl an blutjungen Damen vorfindet. Die hübsche Miss Mina findet er so bezaubernd, dass er sie gleich mitnimmt. Als der berühmte Vampirjäger Van Helsing eintrifft ist es schon fast zu spät.

Das musikalische Spektrum dieses Stückes ist sehr breit und reicht von Cancan und Chanson bis zu finsterer Rockmusik bei den Vampirszenen. Begleitet werden die Zuschauer in eine Zeit, in der das Übersinnliche den Menschen noch einen Schauer über den Rücken trieb. Wird Dracula das Fürchten und Gruseln lehren? - Nein, denn Claus Martins Adaption des StokerLiteraturklassikers ist eine skurrile Gruselkomödie mit toller Musik, kurz gesagt: ein Grusical.

Darsteller und Musiker in den Startlöchern

Die Vorbereitungen zu den Proben sind bereits angelaufen. Das Einstudieren der Gesangsstücke liegt in den bewährten Händen von Annabell Diehlmann und Marvin Putzki. Die Choreographie erarbeitet Fabienne Nolte.

Informationen zu beiden Musicals sowie den Aufführungsterminen gibt es im Internet unter: www.freilichtbuehne-twiste.de. Interessierte, die noch mitspielen möchten, können sich per Mail an info@freilichtbuehnetwiste melden.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare