Ein Herz für scheue Schlafmäuse

Mühlhausen: Siebenschläfer haben im Bienenhaus  von Karl-Heinz Emde ein Zuhause gefunden

+
Langschläfer und Nimmersatt: Dem Naturfotograf Dieter Bark ist es gelungen, bei uns seltene und an sich sehr scheue Siebenschläfer beim Naschen von Obst aufzunehmen.  

Mühlhausen. Seit vielen Jahren hat der passionierte Imker Karl-Heinz Emde an seinem großen Bienenhaus mehrere Nistkästen für Vögel hängen. Die werden auch gut angenommen. Doch sobald die erste Brut das Nest verlassen hat, nehmen andere Tiere die Nistkästen in Beschlag: Siebenschläfer.

Die sind im Laufe des vergangenen Jahres so zutraulich geworden, dass es dem Naturfotografen Dieter Bark aus Mengeringhausen sogar möglich wurde, Fotos von den scheuen Tieren zu machen. Das ist außergewöhnlich: Siebenschläfer gibt es in unseren Gefilden nicht oft, außerdem sind sie nachtaktiv und sehr scheu.

„Schon seit Jahren leben die Siebenschläfer während der Sommermonate am Bienenhaus“, erklärt Karl-Heinz Emde. Das habe er an Zwetschenkernen und Kot gesehen, den sie hinterlassen hätten. „Ich habe sie immer gewähren lassen, mich nicht weiter darum gekümmert“. Doch als dann Marcel Lindenborn aus Nieder-Waroldern davon hörte und Fotos machen wollte, habe er versucht, die Tiere so zutraulich zu machen, dass die eigentlich nachtaktiven Tiere sich auch mal sehen lassen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare