Nabu-Gruppe betreut 28 Schutzgebiete mit 37 Hektar Fläche

Twistetaler schützen Tier- und Pflanzenwelt

+
Der Naturschutzbund Twistetal pflegt 28 Flächen in der Region.

Twistetal. Für den Schutz von Pflanzen und Tieren macht sich der Naturschutzbund Twistetal auf vielfältige Weise stark. Mithilfe von Landesmitteln hat der Verein einen Teich bei Twiste gekauft und wird das Biotop betreuen.

Bei der Jahreshauptversammlung der Nabu-Gruppe Twistetal im Gasthaus Post in Twiste sprachen die Mitglieder für weitere 4 Jahre dem Vorsitzenden Friedhelm Wernz, Stellvertreter Robert Jäger und Kassierer Günter Schramme Ihr Vertrauen aus.

800 Orchideen blühen

Wernz berichtete von 19 Aktivitäten 2016, darunter die Pflege von Kopfweiden und Obstbäumen, Mäheinsätze, Nisthöhlenkontrollen und Arbeiten am Amphibienzaun bei der Teichanlage Südholz zwischen Berndorf und Mühlhausen.

Naturkundliche Wanderungen und eine Kanufahrt auf der Diemel gehörten ebenfalls zum Jahresablauf. Ein Höhepunkt war der Besuch der vereinseigenen Schutzflächen am Molkenberg bei Berndorf . Dort blühten im Mai 800 Orchideen des Dreizähnigen Knabenkrauts.

 

Biotop schaffen

Die Nabu-Gruppe erwarb eine 0,75 Hektar große Teichanlage in der Gemarkung Ortsiegen bei Twiste. Die Finanzierung übernahm das Land Hessen.

Die naturnahe Gestaltung wird einen Schwerpunkt in diesem Jahr bilden, außerdem der Ausbau des Stollenmundloches im Kappelstert, damit dort wieder Fledermäuse überwintern können.

137 Naturfreunde

Der Nabu Twistetal mit seinen 137 Mitgliedern betreut 28 Schutzgebiete auf insgesamt 37 Hektar Fläche. Diese dienen dem Erhalt und der Förderung von Tier- und Pflanzenarten.

Naturfotograf Dieter Bark zog zum Abschluss der Versammlung mit seinen Video-Vorträgen über Wintererlebnisse am Twistesee 2017, Frühjahrsbeobachtungen 2016 im Waldecker Land und Wenn die Kraniche ziehen Mitglieder und Gäste in seinen Bann. (r)

Kommentare